Zum Hauptinhalt springen

Der erste Arbeitstag im Bundeshaus

Für Barbara Schaffner und Jörg Mäder begann mit der Vereidigung am Montag der Parlamentsalltag. Die beiden Neuen aus dem Unterland sind in den Nationalrat gewählt worden.

Die Grünliberalen Jörg Mäder (Opfikon) und Barbara Schaffner (Otelfingen) hatten am Montag ihre Premiere im Nationalrat.
Die Grünliberalen Jörg Mäder (Opfikon) und Barbara Schaffner (Otelfingen) hatten am Montag ihre Premiere im Nationalrat.
Leo Wyden

Am Montagmorgen eröffnete Bundesbern die 51. Legislatur – das Parlament ist so links und so weiblich wie noch nie. 68 Nationalrätinnen und Nationalräte betraten politisches Neuland, unter ihnen zwei aus dem Zürcher Unterland: Barbara Schaffner und Jörg Mäder – beide Grünliberale, die vom Erfolg ihrer Partei in den Oktoberwahlen überwältigt worden waren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.