Bülach/Embrach

Der König wird auf der Bühne vom Stottern befreit

Das Theater Purpurrot bringt den Kinokassenschlager «The King’s Speech» auf die Bühne. Die Geschichte um den stotternden Thronfolger Albert ist auch in Bülach und Embrach zu sehen.

Die Angst vor der eigenen Stimme macht Bertie (Enzo Lanciano) das Leben als Thronfolger schwer.

Die Angst vor der eigenen Stimme macht Bertie (Enzo Lanciano) das Leben als Thronfolger schwer. Bild: heater Purpurrot

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Hochgelobt und mit vier Oscars ausgezeichnet: Der Film «The King’s Speech» (Die Rede des Königs) war 2010 ein Kinokassenschlager. Geschrieben wurde die Geschichte rund um den stotternden Thronfolger Albert von Drehbuchautor David Seidler jedoch ursprünglich als Theaterstück. Das Theater Purpurrot mit Sitz in Rorbas-Freienstein zeigt seine Bühnenfassung im Rahmen seiner Tournee demnächst in Bülach und Embrach.

Für Regisseur Christian Kraut ist die Thematik des Stücks brandaktuell: «Es geht um die Bedeutung der Empathie.» «The King’s Speech» zeige, wie wichtig es sei, sich in die Lage eines anderen Menschen hineinzuversetzen. Im Pogrammheft wird Kraut so zitiert: «Wenn wir alle von unserer egozentrischen Lebensweise lassen und zu einem empathischeren Miteinander finden könnten, und das tatsächlich global, wäre allen geholfen.»

Schauspieler lernt Stottern

Eine besondere Herausforderung hat Schauspieler Enzo Lanciano zu meistern. Für seine Rolle als Thronfolger Bertie musste er erst einmal Stottern lernen. Dafür hat er eigens Unterricht bei Sprachtrainer Alfred Beyeler genommen, der selber 24 Jahre lang gestottert hat. Beyeler sagt, als er im Film gesehen habe, wie Lionel Bertie den Kopfhörer aufsetzt und klassische Musik abspielt, sodass Bertie seine Stimme nicht hören kann, habe er gewusst: «Wir sind wohl Seelenverwandte.»

Historische Vorlage

«The King’s Speech» beschreibt die schwierige Freundschaft zweier Männer. Da ist auf der einen Seite Albert, Duke of York, der von seinem übermächtigen Vater dominiert wird und unter dem eigenen Stottern leidet. Ihm gegenüber steht Lionel, ein ebenso erfolg- wie mittelloser australischer Schauspieler. Lionel versucht den designierten König von seiner Sprachstörung zu befreien. Der in seiner Rolle gefangene Thronfolger und der abgehalfterte Sprachtherapeut: Beide befinden sich in einer prekären Situation. Doch vielleicht ist es gerade das, was die glückliche Wendung ermöglicht. Die beiden wachsen über sich hinaus.

Anspruchsvolles fürs Dorf

Das Ensemble des Theaters Purpurrot setzt sich aus Amateuren und Profis zusammen. Die Gruppe möchte mit anspruchsvollen Theaterstücken in Dörfern gastieren. Das semiprofessionelle Konzept ermöglicht es, Stücke mit vielen Rollen auf die Bühne zu bringen, was in der professionellen freien Theaterszene aus finanziellen Gründen nicht möglich ist. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 10.10.2018, 17:11 Uhr

Infobox

«The King’s Speech»ist am Samstag, 20. Oktober, um 20 Uhr und am Sonntag, 21. Oktober, um 17 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus Bülachzu sehen. Weitere Vorstellungen finden in Embrach (2., 3., 23., 24. und 25. November) sowie Baden, Wald und Wetzikon statt. Mehr Informationen unter www.theater-purpurrot.ch.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!