Zum Hauptinhalt springen

Der Schweizer Christbaum hält sich tapfer

Während in Deutschland derzeit bis zu 50 Prozent der jungen Weihnachtsbäume zu verdorren drohen, ist die Situation in der Schweiz weniger dramatisch. Die Unterländer Züchter scheinen mehr oder weniger glimpflich davonzukommen.

Trotz des völlig ausgetrockneten Bodens ist Landwirt Philip Ogg zuversichtlich, seiner Kundschaft auch in den kommenden Jahren genügend Christbäume zur Auswahl bieten zu können.
Trotz des völlig ausgetrockneten Bodens ist Landwirt Philip Ogg zuversichtlich, seiner Kundschaft auch in den kommenden Jahren genügend Christbäume zur Auswahl bieten zu können.
Paco Carrascosa

Deutsche Medien sprechen von einem Weihnachtsbaumdebakel, das dem Land in rund zehn Jahren drohen könnte. Dann nämlich sollten die in diesem Jahr gesetzten Jungpflanzen zu stattlichen Weihnachtsbäumen herangewachsen sein. Bloss: Im grossen Kanton verdorrt rund die Hälfte dieser Jungpflanzen zurzeit wegen der Trockenheit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.