Zum Hauptinhalt springen

Der Tiefe Fall des Starpädagogen

Die Bilder und Schlagzeilen, die das Unterländer-Jahr geprägt haben. Heute: April bis Juni.

Der gefeierte Sonderschul­lehrer und Buchautor Jürg Jegge sieht sich im April mit happigen Vorwürfen konfrontiert. Ein ehemaliger Schüler bezichtigt den einstigen «Lehrer der Nation» in einem Buch des wiederholten sexuellen Missbrauchs.
Der gefeierte Sonderschul­lehrer und Buchautor Jürg Jegge sieht sich im April mit happigen Vorwürfen konfrontiert. Ein ehemaliger Schüler bezichtigt den einstigen «Lehrer der Nation» in einem Buch des wiederholten sexuellen Missbrauchs.
Enzo Lopardo
Die Eisnächte in der zweiten Hälfte April zeitigen verheerende Folgen für die Unterländer Obstbauern. Im Verlauf des Juni zeigt sich, dass die herbstliche Ernte jämmerlich ausfallen wird. Die Verluste belaufen sich teils auf mehr als 90 Prozent.
Die Eisnächte in der zweiten Hälfte April zeitigen verheerende Folgen für die Unterländer Obstbauern. Im Verlauf des Juni zeigt sich, dass die herbstliche Ernte jämmerlich ausfallen wird. Die Verluste belaufen sich teils auf mehr als 90 Prozent.
Sabine Rock
Statt beim Fusionsprojekt «Rheintal+» mitzumachen, einem Zusammenschluss von zehn Aargauer Gemeinden, prüfen die Fisibacher im April einen Wechsel zum Kanton Zürich. Mitte Juni folgt die Abfuhr der Aargauer Regierung: Für einen Kantonswechsel gebe es keine stichhaltigen Gründe.
Statt beim Fusionsprojekt «Rheintal+» mitzumachen, einem Zusammenschluss von zehn Aargauer Gemeinden, prüfen die Fisibacher im April einen Wechsel zum Kanton Zürich. Mitte Juni folgt die Abfuhr der Aargauer Regierung: Für einen Kantonswechsel gebe es keine stichhaltigen Gründe.
David Küenzi
1 / 8

Der gefeierte Sonderschul­lehrer und Buchautor Jürg Jegge sieht sich im April mit happigen Vorwürfen konfrontiert. Ein ehemaliger Schüler bezichtigt den einstigen «Lehrer der Nation» in einem Buch des wiederholten sexuellen Missbrauchs. Nach der Publikation des Buches melden sich weitere Opfer, allesamt Männer. Jegge, der einst in Embrach unterrichtete, in Freien­stein-Teufen die Stiftung Märtplatz gründete und in ­Rorbas wohnt, gibt die Taten zu, sieht aber nichts Verwerfliches daran und verweist auf dem Zeitgeist in den 1970er-Jahren.

Es sei ihm um «die Befreiung von Zwängen» gegangen, rechtfertigt er sich. Die Stiftung Märtplatz trennt sich schliesslich von Jegge als Ehrenpräsident und erteilt ihm lebenslanges Hausverbot. Die Oberstaatsanwaltschaft leitet eine Untersuchung ein, kommt aber zum Schluss, dass die Taten des 73-Jährigen bereits verjährt sind und er nicht mehr bestraft werden kann.

Umfahrung des Neeracherrieds

Anfang Mai übergeben die Gemeindepräsidenten von Höri, Neerach und Niederglatt gemeinsam mit Birdlife Schweiz ein Konzept an Regierungsrätin Carmen Walker Späh. Darin zeigen sie auf, wie ihrer Meinung nach die Umfahrung des Neeracherrieds am besten bewerkstelligt werden sollte. Die Behörde lehnt jedoch ab, da noch nichts Konkretes vorliege.

Bülach erhält Asylzentrum

Mit 2795 Ja- zu 2218 Nein-Stimmen genehmigen die Bülacher am 21. Mai an der Urne 7,7 Millionen Franken für das Asylzentrum am Müliweg. Das Bauvorhaben war nicht unumstritten. Mit 577 Stimmen Differenz fiel das Ergebnis denn auch verhältnismässig knapp aus. Im Herbst 2019 soll das Zentrum für 180 Asylsuchende, Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene öffnen.

Ganz Weiach schwingt mit

Am Sonntag, 21. Mai, steigen die «Bösen» in die Zwilchhosen und dann ins Sägemehl. 170 Schwinger kämpfen in Weiach am Zürcher Kantonalen um Muni Markus. Viele Dorfbewohner helfen vorgängig beim Aufbau der Schwingarena. 4800 Besucher verfolgen schliesslich die Wettkämpfe.

Fisibach bleibt im Aargau

Statt beim Fusionsprojekt «Rheintal+» mitzumachen, einem Zusammenschluss von zehn Aargauer Gemeinden, prüfen die Fisibacher im April einen Wechsel zum Kanton Zürich. Mitte Juni folgt die Abfuhr der Aargauer Regierung: Für einen Kantonswechsel gebe es keine stichhaltigen Gründe.

Frost zerstört Obst

Die Eisnächte in der zweiten Hälfte April zeitigen verheerende Folgen für die Unterländer Obstbauern. Im Verlauf des Juni zeigt sich, dass die herbstliche Ernte jämmerlich ausfallen wird. Die Verluste belaufen sich teils auf mehr als 90 Prozent.

30 000

Besucher kommen Anfang Mai an die dreitägige Furttalmesse nach Regensdorf. Über 150 Gewerbler zeigen, was sie zu ­bieten haben. Trägerschaft der Messe sind der Gewerbeverein Regensdorf, Buchs und Dällikon, der Gewerbeverein Unteres Furttal sowie der Gewerbeverein Würenlos.

Ein Wochenende für die Musik

500 Gäste kommen im Juni zur 100-Jahr-Feier der Musikgesellschaft Rafz. Gleichzeitig finden die Veteranentagung und der Musiktag Zürcher Unterland statt. Es kommen 820 Veteranen, und an Wettspiel und Parade nehmen 21 Vereine mit rund 670 Musikern teil.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch