Zum Hauptinhalt springen

Die Arbeit im Schloss ist anspruchsvoll

Im Jahresbericht der Stiftung Schloss Regensberg kommen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung zu Wort. Sie sprechen über Herausforderungen und Grenzen.

Die Angestellten der Stiftung Schloss Regensberg mögen ihren Arbeitsort mit Aussicht.
Die Angestellten der Stiftung Schloss Regensberg mögen ihren Arbeitsort mit Aussicht.
Gion Pfander

In ihrem Überblick zum Jahresbericht der Stiftung Schloss Regensberg schreibt Gesamtleiterin Esther Zinniker, die Antworten der Mitarbeitenden zeigten auf, was die gesamte Institution beschäftigt. Sie weist darauf hin, dass die teilweise gerechtfertigten Bemühungen, Schülerinnen und Schüler in Regelklassen zu integrieren, nicht selten beinahe unlösbare Situationen erzeugen. Davon betroffen seien alle Beteiligten: Lehrpersonen, Eltern, Kinder und auch die einweisenden Behörden. Die Stiftung führt ein Sonderschulheim und einen Bereich für Berufsvorbereitung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.