Zum Hauptinhalt springen

Die Böötler und der Abfall

An schönen Wochenenden wird in Dietikon bis zu eine Tonne Müll eingesammelt, der von Gummibootfahrern hinterlassen worden ist.

Gummibootkapitäne feiern die Ankunft in Dietikon oft mit einer Party: Volle Abfallkübel auf der Nötzliwiese. Foto: Céline Geneviève Sallustio
Gummibootkapitäne feiern die Ankunft in Dietikon oft mit einer Party: Volle Abfallkübel auf der Nötzliwiese. Foto: Céline Geneviève Sallustio

Es ist ein friedlicher und bunter Anblick: Bei sonnigem Wetter treiben Hunderte von Menschen in ihren Gummibooten auf dem Wasser die Limmat hinunter. Doch was danach zurückbleibt, sorgt für Ärger. Brennpunkt ist insbesondere die zur Hafenstadt gewordene Nötzliwiese in Dietikon. Denn dort ist für die meisten Gummiböötler nicht nur ihre Endstation, sondern auch ihre Abfallstation.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.