Bülach

Die Liebe zur Musik vereint alle Altergruppen

Saxofonist und Bandleader Pepe Lienhard trat am Donnerstag mit jungen Musikern an einem grossen Galakonzert auf.

Mit Pepe Lienhard zu spielen, war für die Musikschülerinnen und -schüler ein grosses Erlebnis.

Mit Pepe Lienhard zu spielen, war für die Musikschülerinnen und -schüler ein grosses Erlebnis. Bild: Katarzyna Suboticki

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Stadthalle Bülach bot am Donnerstagabend die Bühne für ein musikalisches Ereignis, dass alle Generationen vereinte. Der Galaabend der Musikschule Zürcher Unterland (MSZU) in Zusammenarbeit mit der Jugendmusik Bülach hatte eine echte musikalische Grösse als Stargast geladen: Pepe Lienhard, Saxofonist und Bandleader mit 50-jähriger Profikarriere, der schon mit Frank Sinatra, Sammy Davis Jr. und Udo Jürgens auf Tour war.

Der Konzertabend erfüllte zwei Zwecke: einerseits als pädagogisches Musikprojekt und andererseits als Spendenanlass für das neue Musikzentrum Guss für die MSZU. Die Jugendmusik Bülach unter der Leitung von Janez Krt bot als Big Band die musikalische Basis des Abends. Ensembles der MSZU wie das Bläserensemble, die Perkussion-Showgruppe, der Kinderchor, die Gastsängerin Andrea Janser und der Schulleiter der MSZU sowie der Panflötist Urban Frey glänzten mit ihren Auftritten.

Ensembles und Sänger

Swing, Soul, Rock, Pop; das Spektrum an Musik war gross, mit «Gonna Fly Now» bildete den festlichen Anfang. Schon bei «Misty» gesellte sich Pepe Lienhard zu den jungen Musikern. Er bewies sein Können auch in Begleitung von Andrea Janser unter anderem beim Stück «Baker Street». Mit Janez Krt als Sänger interpretierte er den Klassiker «My Way» von Frank Sinatra.

Lienhard griff auch zum Dirigierstab und holte wie Krt das Beste aus der Band und den Ensembles heraus. Urban Frey zeigte mit der Panflöte beim Song «Spain», was er kann, und der Saal rockte in Begleitung der Jüngsten bei «We Will Rock You». Zum Finale kamen für «The Final Countdown» alle zusammen auf die Bühne und verabschiedeten das Publikum gebührend. Hunderte von Eltern, Geschwistern und Freunden bedankten sich mit Standing Ovation.

Musik sei immer der rote Faden durch sein Leben gewesen, erzählte Pepe Lienhard. «Sie hat mich durch alle Phasen positiv begleitet. Es ist etwas unglaublich Wertvolles. Und ich glaube, Musik hat für die meisten Menschen diesen Effekt. Sie macht glücklich. Wenn ich den jungen Musikern ein bisschen von meiner Freude an der Musik weitergeben kann, dann ist der Zweck erreicht.» Das sagte er auch in Bezug auf das pädagogische Konzert vom Nachmittag, an dem 700 Kinder dabei waren. Und daher sei auch seine Teilnahme am Konzert für die Guss-Finanzierung selbstverständlich.

Das Publikum half mit

So kamen am Abend 2440 Franken zusammen, die Versteigerung des Instruments des Stargasts nicht mitgerechnet. Dieser schenkte der MSZU eine seiner Querflöten und für ein paar Minuten war die Spannung im Saal gross. Die Auktion endete bei 750 Franken.

Für viele war es der grösste Anlass, an dem sie bis dahin teilgenommen hatten. «Ich habe noch nie vor so vielen Leuten mit so vielen anderen gespielt», sagte etwa Saxofonist Mikel (13) aus Niederweningen, «es war heute ein sehr schönes Erlebnis.»

Für viele Jugendliche sei Pepe Lienhard kein Unbekannter, sagte Janez Krt: «Die Chorkinder kannten ihn zwar nicht, aber die Älteren, etwa die Bläser, waren begeistert von der Chance eines Autogramms von ihm.»

Seine Teilnahme habe auch die Mithilfe vieler Eltern gesichert. «Oftmals hat man Schwierigkeiten, Freiwillige zu finden, hier waren aber viele sofort dabei, als sie hörten, wer mitmacht.» Das Projekt habe auf diese Weise Generationen involviert.

Erstellt: 24.05.2019, 17:24 Uhr

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.