Zum Hauptinhalt springen

Die Rache war in diesem Fall feurig

Ein 28-jähriger Mann hat 2016 zusammen mit drei Kollegen das Firmengebäude seines ehemaligen Arbeitgebers angezündet. Das Obergericht verurteilte ihn gestern zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe.

Beim Brand entstand ein Sachschaden von über 1,6 Millionen Franken.
Beim Brand entstand ein Sachschaden von über 1,6 Millionen Franken.
Kapo ZH

Es soll ein Knochenjob gewesen sein: Der Beschuldigte sagt, dass er bei seinem ehemaligen Arbeitgeber viel arbeiten musste und wenig Geld verdiente. Bei der Firma, welche damals noch im Bezirk Dielsdorf lag und mit Lebensmitteln und Getränken handelt, seien ihm die Überstunden weder als Ferientage abgegolten, noch ausbezahlt worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.