Zum Hauptinhalt springen

Die Steimernights kultivieren ein Lebensgefühl

An den Steimernights frönt man fernab weiter Steppen und Bisonherden mitten im Zürcher Unterland der Liebe zur Volksmusik aus den USA.

Im Zelt des grössten Unterländer Countryfestivals verströmte das dekorativ angebrachte Sternenbanner typische US-Atmosphäre.
Im Zelt des grössten Unterländer Countryfestivals verströmte das dekorativ angebrachte Sternenbanner typische US-Atmosphäre.
Leo Wyden

Die 15. Ausgabe der Steimernights ist am Wochenende erfolgreich über die Bühne gegangen. Der grosse Country Anlass präsentierte sich zum ersten Mal an neuem Ort – beim Schützenhaus auf der Egg. Beim Inhalt setzte man auf Bewährtes. Country und verwandte Musikrichtungen «Made in the USA».

Vorgetragen wurde das von vier musikalischen Gästen: Schweizer Künstler dominierten den Freitag. Tobey Lukas mit seiner Band, gefolgt von der Countrybilly Showband The Rubbernecks. Die erste Hälfte des Samstagabends gehörte Stammmusikern der Steimernights, also Marco Gottardi & The Silver Dollar Band. Gast aus den USA war Stacie Collins mit ihrer gleichnamigen Band, die den 2000 Gästen am Samstag ihre Musik aus Country, Blues und Rock präsentierte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.