Zum Hauptinhalt springen

Die Wünsche und Vorsätze sind gefasst – das neue Jahr kann kommen

Bald beginnt ein neues Jahr. Das sind die Wünsche, Träume und Pläne der Unterländer für das Jahr 2017.

«Nächstes Jahr steht mir ein Schulwechsel bevor», sagt Alain Luginbühl, 12 Jahre alt, Schüler aus Bachenbülach.
«Nächstes Jahr steht mir ein Schulwechsel bevor», sagt Alain Luginbühl, 12 Jahre alt, Schüler aus Bachenbülach.
ssa
«2017 will ich etwas Besonderes für meine Mitmenschen tun», verspricht Malek Ossi, 23 Jahre alt, Schüler aus Höri.
«2017 will ich etwas Besonderes für meine Mitmenschen tun», verspricht Malek Ossi, 23 Jahre alt, Schüler aus Höri.
Francisco Carrascosa
«Wir werden die Aufs und Abs des kommenden Jahres überstehen», hofft Georg Aliesch, 56 Jahre alt, Buschauffeur aus Eglisau
«Wir werden die Aufs und Abs des kommenden Jahres überstehen», hofft Georg Aliesch, 56 Jahre alt, Buschauffeur aus Eglisau
Francisco Carrascosa
1 / 5

Wenn heute Nacht die Uhren zwölfmal schlagen, Vulkane und Raketen gezündet und zu den besten Glückwünschen die Sektgläser geleert werden, hat ein neues Jahr begonnen. Für viele Unterländerinnen und Unterländer wird dies ein nostalgischer Moment: Sie schreiten mit dem Kopf voller Pläne und dem Herzen voller Hoffnungen ins neue Jahr und freuen sich auf einen Wechsel. Andere wünschen sich nichts mehr als Ruhe, Frieden und Gesundheit – und verbringen die Silvesternacht in diesem Geiste. Eines ist aber allen wichtig, die der ZU zu Silvester und Neujahrsvorsätzen befragt hat: Sie wollen den Jahreswechsel mit jenen Mitmenschen erleben, die ihnen am liebsten sind. Aufgezeichnet von Sharon Saameli

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.