Zum Hauptinhalt springen

Dietliker Katholiken wünschen sich einen eigenen Turm für ihre Glocken

Die katholische Kirche St. Michael in Dietlikon hat weder einen Turm noch Glocken. Das soll sich ändern. An der nächsten Kirchgemeindeversammlung vom 21. November wird über ein entsprechendes Projekt abgestimmt. Ein Informationsanlass am Dienstag stimmte auf das Vorhaben ein.

Der freistehende Glockenturm soll einfach in Form und Grösse sein und in das Gesamtbild passen.
Der freistehende Glockenturm soll einfach in Form und Grösse sein und in das Gesamtbild passen.
Illustration Pierre Illg, meierpartner architekten, Wetzikon

Bei Trauergottesdiensten in der katholischen Kirche St. Michael in Dietlikon läuten die Glocken der reformierten Kirche des Dorfes. Denn die katholische Kirche hat seit ihrer Errichtung keine Glocken und keinen Turm. «Das ist die erste Kirche, in der ich arbeite, die keine Glocken hat», sagt Reto Häfliger, der Gemeindeleiter von St. Michael. «Das war schon gewöhnungsbedürftig, als ich hier anfing. Wahrscheinlich haben wir auch darum kaum Hochzeiten in unserer Kirche.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.