Zum Hauptinhalt springen

Draht umgibt Steine und Perlen

Im Strohdachhaus gibt es nächsten Freitag Essen und Getränke sowie Kunst und Accessoires zu probieren, zu bestaunen und zu kaufen. Corinne Antonelli-Klaiber präsentiert dort ihre eigenen Schmuckkreationen aus Aluminiumdraht.

Corinne Antonelli-Klaiber stellt an «A Night Art & Flavours» rund 200 Schmuckstücke aus.
Corinne Antonelli-Klaiber stellt an «A Night Art & Flavours» rund 200 Schmuckstücke aus.
Francisco Carrascosa

Daheim in ihrem Haus am Esstisch fertigt Corinne Antonelli-Klaiber Schmuck; Ringe, Ketten und Anhänger aus Aluminiumdraht. Etwa 200 davon präsentiert sie am Anlass «A Night with Art & Flavours», der nächsten Freitagabend im Strohdachhaus stattfindet.

Dort können die Gäste die bereits fertigen Bijous kaufen, aber auch individuelle Wünsche anbringen und Farbe, Steine sowie Grösse bestimmen.«Der aufwendigste Teil der Arbeit ist die Befestigung von Perle oder Stein. Dafür bohre ich maschinell ein Loch, um den Draht dort hindurch zu ziehen», erklärt Antonelli-Klaiber. Die Herstellung eines Rings dauert insgesamt rund 40 Minuten, der Schmuck kostet schliesslich zwischen 29 und 49 Franken.

Die Produktion und das Produkt

Vor etwas mehr als zwei Jahren verreiste Antonelli-Klaiber mit Freundinnen für ein Wochenende. Eine von ihnen brachte Draht mit, damit sie sich im Schmuckbasteln ausprobieren konnten. «Das hat mir gleich sehr gut gefallen. Ausserdem bin ich als Optikerin geübt in der handwerklichen Arbeit », erzählt die 48-jährige Hüttikerin.

Die Technik bei der Herstellung – Antonelli-Klaiber wickelt den Aluminiumdraht mit einer Zange vielfach um einen Holzstab und befestigt danach die Schmucksteine – hat sie sich mit Hilfe von ein paar Videos im Internet selbst beigebracht. «Ich habe so lange ausprobiert, bis es funktioniert hat.» Zuerst arbeitete sie nur mit Draht, mit der Zeit sind mehr Materialien hinzugekommen: Glas, Lavasteine, Perlen. «Überall wo ich bin, hole ich mir Inspiration und kaufe neues Material, zum Beispiel Perlen auf Mallorca oder Kork in Portugal.»

Die Produktion und das Produkt gefallen Corinne Antonelli-Klaiber gleichermassen: «Das Basteln ist für mich ein guter Ausgleich, ich habe aber auch immer grosse Freude, wenn die Leute sich über den Schmuck freuen.» Ein Erlebnis im Spital Dielsdorf – dort stellt sie ihren Schmuck auch aus – blieb ihr besonders in Erinnerung: «Ein Arzt fragte mich, ob ich die Frau sei, die allen mit ihrem Schmuck so grosse Freude bereite», erzählt sie stolz.

Die Idee für die Ausstellung nächsten Freitagabend entstand auch in Antonelli-Klaibers kreativem Kopf: «Ich habe bereits früher mit Guido Lengen, der am nächsten Freitag auch dabei ist, einen Anlass gemacht. Damals waren wir daheim und er bot seinen Wein und ich meine Ringe an.»

Darauf gekommen, diese beiden Produkte kombiniert anzubieten, war Antonelli-Klaiber, weil der Schmuck vor allem Frauen anziehe, weswegen sie den Männern den Wein offerierten. Da das Strohdachhaus häufig leer und in Hüttikon allgemein nicht so viel los sei, dachte sie, man könnte einen solchen Event auch in einem grösseren Rahmen mit mehr Leuten machen.

Nun sind neun unterschiedliche Anbieterinnen und Anbieter dabei, die ihre Ware – von Lachs bis Kosmetik – präsentieren, die man degustieren aber auch kaufen kann. «Alle, die gerne einen gemütlichen und geselligen Abend verbringen wollen, sollen vorbeikommen, viel probieren und sich austauschen», empfiehlt Corinne Antonelli-Klaiber.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch