Zum Hauptinhalt springen

Drei Einsprachen gegen zwei neue Bushaltestellen

Gegen das Projekt des Kantons Zürich für den Neubau zweier Bushaltestellen in Hochfelden sind drei Einsprachen eingereicht worden. Dadurch verzögert sich das Vorhaben.

Die beiden bestehenden Bushaltestellen (blaue Kreise) sollen aufgehoben und zurückgebaut werden. Dafür sollen die zwei neuen, behindertengerechten Haltestellen (rote Kreise) Stalderen und Martinsmühle gebaut werden.
Die beiden bestehenden Bushaltestellen (blaue Kreise) sollen aufgehoben und zurückgebaut werden. Dafür sollen die zwei neuen, behindertengerechten Haltestellen (rote Kreise) Stalderen und Martinsmühle gebaut werden.
zvg

Hochfelden verfügt heute über zwei Bushaltestellen für jeweils beide Fahrtrichtungen an der Durchgangsstrasse. Diese sind nicht optimal angelegt, zumal die eine (Chalchofen) relativ weit ausserhalb des Dorfes liegt und jene bei der ehemaligen Poststelle nur mit Nachteilen behindertengerecht ausgebaut werden könnte. Als Konsequenz würde der Volg-Laden seine Parkplätze und eine Zufahrt verlieren. Auch ein Brunnen müsste weichen und der Fussgängerstreifen könnte nicht mit einer Schutzinsel sicherer gemacht werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.