Zum Hauptinhalt springen

Drei Monate Einsatz für einen leuchtenden Auftritt

Der Räbeliechtliumzug in Wallisellen ist der zweitgrösste im Kanton. Damit das so bleibt, ist auch von den Schulen viel Einsatz gefragt. Im Schulhaus Mösli wird seit den Sommerferien gearbeitet.

Joshua Ferguson (links) und Yannick Krammer sind bereit, das Holzgerüst des Wagens mit den textilen Kunstwerken zu schmücken.
Joshua Ferguson (links) und Yannick Krammer sind bereit, das Holzgerüst des Wagens mit den textilen Kunstwerken zu schmücken.
Leo Wyden

Vier Wochen bleiben den Sechstklässlern von Susanne Infanger noch. Dann müssen ihre rollenden Kunstwerke fertig sein. Am 3. November findet in der Gemeinde Wallisellen der Räbeliechtliumzug statt. Und das ist nicht irgendeiner, sondern nach Richterswil der zweitgrösste im Kanton (siehe Kasten).

Die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe leisten mit ihren geschmückten Räbenwagen jeweils einen wichtigen Beitrag zum Traditionsanlass. «Gleich nach den Sommerferien haben wir mit der Arbeit begonnen», erklärt Julia Al-Halabi, während sie ein Stück Stoff faltet, das sie bald darauf in Textilfarbe taucht. Ihre Klasse wird das Holzgerüst des Wagens mit Batikstoffen ver­zieren. «Diese Idee hatte unsere Lehrerin», sagt Julia.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.