Regensdorf

Edelhölzer unter dem Holzhammer

Auch im Jubiläumsjahr von WaldZürich, dem Verband der Zürcher Waldbesitzer, werden beim Gut Katzensee die schönsten Baumstämme versteigert. Darunter hat es mächtige Exemplare. Der «ZU» bietet mit.

Die beiden voluminösesten Baumstämme – zwei Eichen – sind gleich beim Eingang zur Ausstellung zu sehen. «ZU»-Redaktor Cyprian Schnoz steht beim dicksten Stamm, der ein Durchmesser von nicht weniger als 1,36 Meter aufweist.

Die beiden voluminösesten Baumstämme – zwei Eichen – sind gleich beim Eingang zur Ausstellung zu sehen. «ZU»-Redaktor Cyprian Schnoz steht beim dicksten Stamm, der ein Durchmesser von nicht weniger als 1,36 Meter aufweist.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Noch bis kommenden Sonntag können alle Interessierten, die sich einen oder mehrere Baumstämme sichern möchten, an der Wertholzsubmission der Holzverwertungsgenossenschaft (HVG) beteiligen. Dabei handelt es sich jedoch keineswegs um Brennholz, sondern vielmehr um die Filetstücke aus den Zürcher Wäldern. Einige Exemplare stammen aus Schaffhausen. Sie alle zeichnen sich aus durch eine hervorragende Holzqualität, wenig Äste, geraden Wuchs und oft auch ein grosses Volumen – seis durch überdurchschnittliche Länge oder Dicke.

Üblicherweise findet der Wertholzverkauf nicht nur in Regensdorf, sondern auch in Winterthur statt. Da aber nicht genügend schöne Stämme zusammengetragen werden konnten, wird dieses Jahr auf die Submission in Winterthur verzichtet.

«Dieses Mal lief es eher schleppend», erklärt Maya Utzinger, die Geschäftsführerin der Holzverwertungsgenossenschaft. Dies sei unter anderem darauf zurück zu führen, dass 2018 viel Käferholz wegen der Trockenheit anfiel. Noch mehr Bäume wollte man nicht aus dem Wald führen. Mit dem Verzicht auf den Lagerplatz Winterthur kann nun aber in Regensdorf doch noch ein reichhaltiges Angebot präsentiert werden.

213 Stück, 423 Kubikmeter

Zurzeit liegen alle im Angebot stehenden Edelstämme – es sind 213 an der Zahl – fein säuberlich entlang der Tannholzstrasse im Wald beim Gut Katzensee aufgereiht. Die diversen Rundhölzer liegen schön gruppiert Seite an Seite. Zwischen den einzelnen Stämmen ist immer genug Platz, damit die Kaufinteressenten hindurchgehen und die einzelnen Exemplare von ganz nah begutachten können.

Zwölf Laubholzarten vom Bergahorn bis zum Weissdorn und sechs Nadelhölzer von der Douglasie bis zur Weisstanne kommen unter den Hammer. Seltenheitswert haben neben dem bereits genannten Weissdorn auch Bäume wie Elsbeere, Roteiche oder Eibe.

Insgesamt haben die Lieferanten aus den Kantonen Zürich und Schaffhausen 423 Kubikmeter Holz zum Wald am Katzensee gebracht. Bei den Verkäufern handle es sich in aller Regel um Förster und Forstunternehmer, erklärt Treuhänderin Maya Utzinger. Und nur so nebenbei: Aussergewöhnlich ist der Umstand, dass Bäume von einem Wald in einen anderen gebracht werden, wobei der Transportweg wohl an der einen oder anderen Sägerei vorbeigeführt hat...

Eichen, Lärchen und Eiben

Die Eichen stellen mit 59 Stämmen das grösste Angebot im Laubholzregal dar. Das Nadelholzsortiment führen die Lärchen mit 27 Rundhölzern an. Augenfällig ist das Angebot an der eher seltenen Eibe. Nicht weniger als 15 Stämme stehen zum Kauf bereit.

Die Eichen stellen die mächtigsten Stämme. So weist eine das grösste Volumen auf: es beträgt 7,7 Kubikmeter bei einer Länge von 9,4 Metern und einem Durchmesser von 1 Meter. Dieses eindrückliche Stück Grünholz dürfte gut 7 Tonnen auf die Waage bringen. Dennoch: der längste und dickste Stamm ist es nicht (siehe Kasten unten links).

Redaktion bietet mit

Seit kurzem steht die Rundholz-Ausstellung am Katzensee bereit. Potenzielle Käuferinnen und Käufer können dort ihre Einkaufsliste erstellen und für jeden gewünschten Stamm schriftlich ein Angebot einreichen. Was die Konkurrenz bietet, weiss man nicht. Es besteht auch keine Möglichkeit, Mitbewerber in einem zweiten Durchgang zu überbieten. Der Meistbietende bekommt den Baum. So gesehen handelt es sich nicht um eine «Versteigerung» im eigentlichen Sinn des Worts.

Auch der «Zürcher Unterländer» bietet mit. Zwar nur bescheiden, aber dennoch: Für den volumenmässig kleinsten Stamm der Wertholzsubmission hat die Redaktion ein Angebot abgegeben. Es handelt sich um ein 2,2 Meter langes Eibenstämmchen mit einem Durchmesser von 13 Zentimetern. Über die Höhe des Angebots schweigt sich die Redaktion aus – vorerst...

Erlös von 170000 Franken

Vergangenes Jahr wurden für 166 Stämme insgesamt 170000 Franken bezahlt. Acht Bäume – allesamt Fichten – erhielten kein Angebot. Den besten Preis erzielte eine 10 Meter lange und 1 Meter dicke Eiche. Sie konnte für gut 12000 Franken verkauft werden.

Erstellt: 07.02.2019, 17:08 Uhr

Die Rekordhalter der Submission

Die 213 Stämme dürften keine Wünsche von Holzverarbeiter wie Schreiner, Säger, Instrumentenbauer oder Wagner offen lassen. Es hat für jeden Zweck und jeden Geschmack etwas dabei. Und es variieren nicht nur die Baumarten, sondern auch die Ausmasse.


  • Die Längste: Lärche, Länge 18,1 Meter

  • Die Kürzeste: Eibe, Länge 1,5 Meter

  • Die Dickste: Eiche, Durchmesser 1,36 Meter

  • Die Dünnste: Eibe, Durchmesser 13 Zentimeter

  • Die Mächtigste: Eiche, Volumen 7,7 Kubikmeter

  • Die Schmächtigste: Eibe, Volumen 0,03 Kubikmeter

  • Die Schwerste: Eiche, Gewicht 7400 Kilogramm

  • Die Leichteste: Eibe, Gewicht 25 Kilogramm.

20 Jahre Wertholzverkauf

Die Holzverwertungsgenossenschaft (HVG) organisiert seit 1998 Wertholzsubmissionen auf den Plätzen am Katzensee, in Winterthur und in Horw LU. Zum Verkauf gelangen jeweils Laub- und Nadelfurnierstämme, hochwertige Schreinerware und schöne Stämme seltener Baumarten. Die Organisation ist nicht gewinnorientiert. Ihren Sitz hat die Genossenschaft in Oberweningen, Geschäftsführerin ist die Treuhänderin Maya Utzinger Surber.

Die Dachorganisation WaldZürich, der Verband der Waldeigentümer, feiert dieses Jahr sein 100-jähriges Bestehen.

Infobox

Informationen zur Wertholzsubmission auf www.wertholz-hvg.ch

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben