Zum Hauptinhalt springen

Ein Abschied mit 160 Bildern

Die Bülacher Galeristin Rita Maria Wepfer-Tschirky präsentiert ab morgen eine Werkschau ihrer Bilder. Diese ist gleichzeitig der Abschied von ihrer Galerie.

Bis alle ihre Bilder am richtigen Platz hängen, wird Rita Maria Wepfer-Tschirky noch ein paarmal auf die Leiter steigen.
Bis alle ihre Bilder am richtigen Platz hängen, wird Rita Maria Wepfer-Tschirky noch ein paarmal auf die Leiter steigen.
Paco Carrascosa

Es hätte wohl noch lange so weitergehen können im Leben von Rita Maria Wepfer-Tschirky. Seit 19 Jahren dreht sich dieses Leben vor allem um die Kunst und spielt sich dabei in der «werk Galerie one» in der Bülacher Altstadt ab. Regelmässige Ausstellungen, Malkurse, Künstlertreffs, die Organisation von offenen Alteliers, die Gruppenausstellungen unter dem Titel «Grossartig» und das eigene Kunstschaffen gaben in den letzten Jahren den Takt an und erfüllten die 62-Jährige. Bülach und Kunst, diese Begriffe waren in dieser Zeit eng mit Wepfer-Tschirkys Galerie im schmucken Haus an der Untergasse 1 verbunden. Doch nun schliesst die Galeristin dort die Türen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.