Zum Hauptinhalt springen

An Bord eines Skyguide-Messflugs

Die Flugsicherung Skyguide führt am Flughafen in Kloten sowie auf dem Flugplatz in Dübendorf regelmässig Messflüge durch. Dabei werden die Navigationssysteme auf dem Boden überprüft. Der «Zürcher Unterländer» begleitete einen dieser Flüge im zweimotorigen Propellerflugzeug.

Das Instrumentenlandesystem des Flugplatzes Dübendorf weist keine Mängel auf.

Die Flugsicherung Skyguide möchte heute in Dübendorf das Instrumentenlandesystem (ILS) testen. Dazu sind zwei Flight Validation Piloten und ein Flugmess-Ingenieur aus Deutschland angereist. Sie arbeiten für die Firma Aerodata mit Sitz in Braunschweig.Die Crew der «Super King Air 350» muss sich noch gedulden. Obwohl die Wettervorhersagen blendend sind, darf sie noch nicht in die Luft. Der Grund: Dicke Nebelschwaden liegen an diesem Morgen über dem Flugplatz Dübendorf. Es ist bereits 11 Uhr, als sich die ersten Sonnenstrahlen bemerkbar machen. Die Zeit drängt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.