Zum Hauptinhalt springen

Ein Dankeschön für die Gratisarbeit

Am Donnerstagabend luden die Stadt Kloten, die beiden Landeskirchen, der Verein Freiwillig@kloten sowie die Vereinigung Freizeit Kloten die Freiwilligen zur Ehrung ein.

Marlis Reutimann
Stadträtin Regula Kaeser-Stöckli, René Schibig, Theresia Keller mit Angehörigen von Figi Keller, Irma Obrist, Stadtpräsident René Huber und Daniel Gfeller (v.l.).
Stadträtin Regula Kaeser-Stöckli, René Schibig, Theresia Keller mit Angehörigen von Figi Keller, Irma Obrist, Stadtpräsident René Huber und Daniel Gfeller (v.l.).
Heinz Diener

Seit seiner Pensionierung vor zehn Jahren geht René Schibig in seinem Quartier nie ohne Abfallsack und Greifzange auf Spaziergang. «Mich stört der Abfall, der achtlos herumliegt, deshalb nehme ich den Güsel mit», erklärt Schibig, der nun für sein freiwilliges Engagement gewürdigt wurde. Zigarettenstummel, Getränkebüchsen oder Papierfetzen: Alles sammelt er ein. «Zu Beginn konnte ich einen 35-Liter-Abfallsack füllen, heute ist es beträchtlich weniger», zieht Schibig Bilanz. Müll ziehe Müll an, und wenn die Umgebung sauber sei, dann getraue man sich weniger, den Abfall fallen zu lassen, ist seine Beobachtung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen