Zum Hauptinhalt springen

Ein Erdwall soll die Anwohner vor Autolärm schützen

Der Paketdienst DPD arbeitet mitten im Wohngebiet. Das bringt Konflikte. Beim neuen Mitarbeiterparkplatz muss er einen Lärmschutz bauen.

Im Buchser Gebiet Wüeri, wo Industrie und Wohnüberbauungen so nah beieinanderliegen, stören sich Anwohner am Lärm des Gewerbes.
Im Buchser Gebiet Wüeri, wo Industrie und Wohnüberbauungen so nah beieinanderliegen, stören sich Anwohner am Lärm des Gewerbes.
Sibylle Meier

Im Buchser Gebiet Wüeri sorgt das enge Nebeneinander von Wohnen und Arbeiten immer wieder für Probleme. Der Gewerbelärm wird von den Anwohnern als besonders störend empfunden, wenn Lieferwagen frühmorgens und abends an ihren Schlafzimmerfenstern vorbeifahren. Ein Betrieb im Wüeri, der fast rund um die Uhr läuft, ist der Paketdienst DPD. Die ersten Fahrer beginnen ihre Schicht um 5 Uhr. Sie beladen ihre Lieferwagen und fahren um 7 Uhr los. Bis 18 Uhr sind wohl die meisten zurück, doch das Sortieren der Pakete geht weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.