Zum Hauptinhalt springen

Ein Hotel für den Kampf gegen den Kot

Weil eine Mehlschwalbenkolonie in Rafz in der Nähe des Volgs mit ihren Hinterlassenschaften auffällt, hat die Gemeinde nun ein mobiles Schwalbenhotel eingerichtet. Dadurch soll der Volg vor Verschmutzung geschützt werden.

Dieses Hotel soll den Schwalben ein Zuhause etwas entfernt vom Volg ermöglichen.
Dieses Hotel soll den Schwalben ein Zuhause etwas entfernt vom Volg ermöglichen.
Leo Wyden

An der Dorfstrasse in Rafz, ganz in der Nähe des Volgs, steht seit knapp zwei Wochen ein neues Hotel. Darin zu logieren dürfte allerdings für menschliche Gäste schwierig werden – die Gaststätte ist ausschliesslich für Vögel gedacht, für Mehlschwalben, um genau zu sein.

Das Hotel wurde dabei nicht nur wegen ornithologischer Zuneigung aufgestellt, sondern auch, um die weniger geschätzten Nebenwirkungen der gefiederten Freunde zu verhindern.Seit ein paar Jahren nämlich klagen Volg und Umgebung über die Mehschwalbenkolonie, die sich an der Gebäudefassade eingeniestet hat. «Der Volg hat das schon einige Male bemängelt, weil es Probleme mit der Hygiene verursachen kann», sagt Franz Hänseler, der Präsident des Natur- und Vorgelschutzverein Rafzerfeld.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.