Wallisellen

Ein rundum gelungener Umzug mit kunstvollen Räben

1300 Kinder, Pferdefuhrwerke und Handwagen sorgten für eine zauberhafte Stimmung am zweitgrössten Räbeliechtliumzug im Kanton. Für die 1,6 Kilometer lange Route brauchten sie rund eine Stunde.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Fröhliche Kinder aus den Walliseller Kindergärten sassen erwartungsfroh in den Gesellschaftswagen der Fuhrwerke, die Pferde scharrten leicht ungeduldig mit den Hufen, bevor sich dann kurz nach 18 Uhr der Umzug langsam in Bewegung setzte. Die Kinder sangen Lieder für diesen besonderen Abend, während die Pferde die Wagen durch die Strassen zogen.

Die Pferde blieben ruhig

Unter den achzehn Pfedefuhrwerken gab es einen einzigen Dreispänner, jenen von Meinrad Imbach. Er nimmt seit vielen Jahren am Umzug in Wallisellen teil. Seine Pferde, Freiberger, sind den Rummel und die vielen Menschen gewohnt. «Wir sind regelmässig am Sechseläuten-Umzug dabei und machen Ausfahrten mit den unterschiedlichsten Menschen», erzählte der Fuhrhalter aus Uster. «Die Pferde lassen sich durch nichts aus der Ruhe bringen.»

Die Route für den Räbeliechtliumzug führte über 1,6 Kilometer. Viele Anwohner hatten ihre Häuser und Gärten ebenfalls geschmückt. Die beleuchteten Räben gaben der Umgebung eine mystische Stimmung. Viele Zuschauer säumten die Strassen.

Organisiert wird der Grossanlass jedes zweite Jahr vom Verschönerungsverein Wallisellen (VVW). Seit 24 Jahren an vordersten Front dabei ist Vereinspräsident Werner Meier. Bei ihm liefen schon im Vorfeld alle Fäden zusammen, ebenso» während der Veranstaltung selbst. Er gab Anweisungen, liess sich informieren wo der Zug sich genau befand, und er sorgte dafür, dass sich die Zuschauer an die Anweisungen hielten. Es sei auch jedesmal wieder toll zu erleben, wie der Verein mit der Schule und der politischen Gemeinde zusammen arbeiteten. Dahinter stehe viel Vorbereitungsarbeit und natürlich genug Helfer, die gewillt sind, für Sicherheit und einen geordneten Ablauf zu sorgen. Der Aufwand rund um den Umzug beeindruckt ebenso: Beispielsweise sponserte eine Bäckerei die über 1300 Sandwiches für die Kinder, der evangelische Frauenverein sorgte für genügend Eistee. Die politische Gemeinde Wallisellen sowie die Schule Wallisellen steuern je einen grosszügigen Geldbetrag bei.

Ohne Zwischenfälle

Nach dem knapp einstündigen Marsch gab es für jedes Kind einen Imbiss, in der Mehrzweckhalle betrieb der Fussballclub eine Festwirtschaft. Dort feierte der Vereinspräsident mit seinen Helfern den schönen Abend, und sie freuten sich, dass einmal mehr alles unfallfrei über die Bühne ging.

Der vergangene Umzug war Meiers letzter Räbeliechtlianlass für den er die Gesamtverantwortung trug. «Während 24 Jahren, an zwölf Umzügen, stand ich dem VVW vor, bald lege ich alle Aufgaben in jüngere Hände», sagte der 70-jährige Ur-Walliseller. Dem Verein wird er weiterhin erhalten bleiben. Wann und wie sein Rücktritt begangen wird, wollte er nicht verraten. Erst einmal galt es den zauberhaften Abend zu geniessen und das gute Gelingen zu feiern. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 04.11.2018, 16:45 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.