Zum Hauptinhalt springen

Ein starkes Drittel genügte Kloten

Der EHC Kloten hat den EHC Winterthur 3:1 geschlagen. Es war keine überragende Leistung. Doch der Gegner war nun wirklich nicht so gut, als dass mehr nötig gewesen wäre.

Der Jubel des Torschützen: Klotens Flügelstürmer Jack Combs feiert seinen Treffer zum 2:0 im Derby gegen Winterthur.
Der Jubel des Torschützen: Klotens Flügelstürmer Jack Combs feiert seinen Treffer zum 2:0 im Derby gegen Winterthur.
Christian Merz

Bereits zum vierten Mal trafen Kloten und der EHC Winterthur aufeinander, zum dritten Mal hiess der Sieger Kloten. Was anders war als in den drei Spielen zuvor: Das Duell war kein richtiges. Emotionen fehlten weitgehend, beide Teams hatten nach der Pause ein bisschen Mühe, in die Gänge zu kommen.Kloten gelang das besser – ohne zu überzeugen allerdings. Die Schussbilanz von 12:2 nach 20 Minuten sagt viel aus. Winterthur hatte die erste Chance, nachher spielte Kloten. Mit Betonung auf «spielen». Zu wenig direkt, mit zu wenig Tempo und Druck aufs gegnerische Tor trat der Favorit auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.