Zum Hauptinhalt springen

«Es gibt zu viel Fussball auf der Welt»

Gestern Abend empfing der TV Embrach an seinem Workshop in Freienstein hohen Besuch. Sepp Blatter, der ehemalige Fifa-Präsident, war vor Ort und wird dem Verein bei der Organisation des Regionalen Turnfestes 2020 zur Seite stehen.

Stefan Bill
Wissen, Erfahrung und Glück seien die drei Punkte zum Erfolg, erklärt Sepp Blatter.

Sepp Blatter, der ehemalige Fifa-Präsident ist der «freundschaftliche Berater» des Turnvereins Embrach für die Organisation des Regionalen Turnfestes im Jahre 2020. Daher war er auch am gestrigen Workshop in Freienstein zu Gast.

«Ich bin stolz darauf, dass ich hier bei euch sein darf», eröffnete Blatter seine Rede. Er habe bereits als Kind seinem Vater geholfen, Turnfeste zu organisieren. Für ihn sei es daher eine Erinnerung an seinen Vater, dass er bei der Organisation mithelfe. Auf die Frage, wo er seine Rolle sehe, sagte der Walliser: «Ich werde eine Art Botschafter sein. Natürlich werde ich auch ein paar Hinweise geben können, wo man besonders aufpassen muss.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen