Zum Hauptinhalt springen

«Es wäre wichtig gewesen, an dieser WM sichtbar zu sein»

Die Bülacher Nationalspielerin Vanessa Bernauer spricht über die verpasste WM in Frankreich, den Kulturwandel im Nationalteam und Chancengleichheit im Profifussball.

Vanessa Bernauer (links) im Duell mit der Holländerin Desiree van Lunteren während des Hinspiels in der WM-Barrage. An deren Ende unterlagen die Schweizerinnen und verpassten die laufende WM in Frankreich.
Vanessa Bernauer (links) im Duell mit der Holländerin Desiree van Lunteren während des Hinspiels in der WM-Barrage. An deren Ende unterlagen die Schweizerinnen und verpassten die laufende WM in Frankreich.
Keystone

Vanessa Bernauer, am Sonntag steigt in Lyon der WM-Final. Sind Sie als Zuschauerin mit von der Partie?

Natürlich. Allerdings weiss ich noch nicht, ob ich das Spiel live vor Ort im Stadion verfolgen werde oder am Fernseher zu Hause in der Schweiz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.