Eglisau

Feuerwehr übte an Wohnwagen und sechs Abbruchautos

Zwischen Rafz und Eglisau bereiteten sich Rettungskräfte auf den Ernstfall vor.

Der Wohnwagen war vollständig zerstört.

Der Wohnwagen war vollständig zerstört. Bild: Paco Carrascosa

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wer gestern im Kreisel nördlich von Eglisau nach Rafz abbog, dem bot sich wenig später ein aussergewöhnlicher Anblick. Am linken Strassenrand standen ganze sechs Autos in verschiedenen Stadien der Zerstörung. Während eines mit einer eingedrückten Tür und auch sonst demolierten Seite noch eingermassen gut davongekommen war, fehlte bei anderen Modellen eine komplette Seite des Autos oder es waren Spuren einer heftigen Kollision zu erkennen. Bei den meisten war nur noch der Totalschaden festzustellen.

Realistische Nachahmung eines Verkehrsunfalls

Besonders übel mitgenommen hatte es zudem einen Wohnwagen. Das Gefährt war derart kaputt, dass der Feuerwehrzweckverband Eglisau-Hüntwangen-Wasterkingen gestern das Wrack nochmals zusammenschnüren musste, damit der starke Wind nicht Teile der Verschalung auf die Hauptstrasse bliess, auf welcher Tempo 80 gilt. Grund für das opulente Bild der Zerstörung war aber glücklicherweise kein Horrorcrash. Vielmehr handelte es sich bei den Autos und dem Wohnwagen um Abbruchfahrzeuge. «Wir haben am Samstagmorgen eine verbandsübergreifende Pionierübung durchgeführt», erklärt Patrik Meier, Kommandant des Feuerwehrzweckverbands Eglisau-Hüntwangen-Wasterkingen.

Daran beteiligt war nicht nur das Team von Meier, sondern auch die Stützpunktfeuerwehr Bülach sowie Auszubildende von zwei Rettungswagen aus Bülach und einem aus Schaffhausen. Man habe möglichst realitätsgetreu die Situation eines Verkehrsunfalls üben wollen, sagt Meier weiter. Die eigentliche Übung selbst hat zwar nur zwei Stunden gedauert, dafür musste aber die Schaffhauserstrasse zwischen Eglisau und Rafz von 8 bis 12 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Badener Landstrasse umgeleitet.

(Zürcher Regionalzeitungen)

Erstellt: 14.05.2019, 10:34 Uhr

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles