Zum Hauptinhalt springen

Flughafen muss 10 000 Kubikmeter Humus zwischenlagern

Weil der Flughafen neue Standplätze im West-Areal realisiert, fällt Humus an. Das Gesetz schreibt dessen Verwertung vor. Doch Projekte für die Aufwertung von Boden sind nicht so leicht zu finden – und der Flughafen lagert die Erde zwischen.

Wo dereinst Flugzeuge parken sollen, wird ein Meter Erde abgetragen – für den entsprechenden Humus besteht eine Verwertungspflicht.
Wo dereinst Flugzeuge parken sollen, wird ein Meter Erde abgetragen – für den entsprechenden Humus besteht eine Verwertungspflicht.
Sibylle Meier

Vor einem Jahr begannen die Arbeiten für neue Standplätze auf dem westlichen Flughafenareal. Für die gesamte Bauzeit, die bis Herbst 2017 andauern soll, sind insgesamt 20 neue Flugzeug-Parkplätze bewilligt. Bei den Arbeiten fällt Aushubmaterial an. Während bei den bereits erfolgten Arbeiten ein Teil dieses Erdmaterials für die Errichtung des vier Meter hohen Spotterhügels verwendet wurde, wird im Zusammenhang mit noch bevorstehenden Projekten Humus anfallen – für die landwirtschaftliche Produktion wertvoller Bodenabtrag, mit dem Gebiete aufgewertet werden könnten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.