Zum Hauptinhalt springen

«Gastregion macht Büli-Mäss attraktiver»

In genau einem Jahr beginnt die 16. Auflage der Büli-Mäss. OK-Präsident Hanspeter Kreis glaubt an die Zukunft der traditionellen Herbstschau. Auch wenn man am bewährten Konzept festhält, eine Premiere wird es 2019 doch geben.

Ur-Bülacher Hanspeter Kreis organisiert die Büli-Mäss 2019, die für ihn ein wichtiger Treffpunkt der Bülacher und Heimweh-Bülacher ist.  Foto: Paco Carascossa
Ur-Bülacher Hanspeter Kreis organisiert die Büli-Mäss 2019, die für ihn ein wichtiger Treffpunkt der Bülacher und Heimweh-Bülacher ist. Foto: Paco Carascossa
Paco Carrascosa

Was motiviert Sie, die Arbeit als OK-Chef der Büli-Mäss nach 2016 zum zweiten Mal auf sich zu nehmen?Hanspeter Kreis: Zum einen bin ich ein Ur-Bülacher. Ich bin in unmittelbarer Nähe zur Stadthalle aufgewachsen, habe die Lehre in Bülach gemacht und betreibe ein Malergeschäft in Höri. Bereits 1989 habe ich erstmals an der Messe teilgenommen. Ich kenne alle Facetten: als Souvenirjäger, als Gast, als Familienvater. Zum anderen macht es Spass, mit einem so gut eingespielten OK zusammenzuarbeiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.