Schöfflisdorf

Geige harmoniert mit Blasorchester

Einen festlichen Einstieg in die Adventszeitbietet heute Samstag, 1. Dezember, das Kirchenkonzert desMusikvereins Schöfflisdorf-Oberweningen. Das Programm hater zusammen mit der Stadtmusik Diessenhofen einstudiert.

Für die Bläser des Musikvereins Schöfflisdorf-Oberweningen ist es nicht einfach die junge Violistin Annatina Simeon zu begleiten.

Für die Bläser des Musikvereins Schöfflisdorf-Oberweningen ist es nicht einfach die junge Violistin Annatina Simeon zu begleiten. Bild: Jasminka Huber

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es werde keine Märsche oder Polkas zu hören sein, betonte Arnold­ Harlacher, Vizepräsident des Musikvereins Schöfflisdorf-Oberweningen (MVSO), vor der Haupt­probe. «Viele Leute reduzieren bedauerlicherweise Blasmusik nur auf solche Musik­stücke.» Dabei sei das Repertoire für Blasorchester viel breiter. «Von Symphonien über Unterhaltungsmusik bis zu modernen Stücken kann alles gespielt werden.» Beat Simeon, Dirigent und musikalischer Leiter des MVSO, drückte es folgendermassen aus: «Unser Repertoire beinhaltet moderne konzertante Blasmusikliteratur.

Dies ist für die Musiker spannend zu spielen und ein Hörgenuss für das Publikum.»Was damit gemeint ist, bekam man an der Haupt­probe am Donners­tagabend zu hören. Da schien die Melodie des Volksliedes «Mein schöner Land» die Wände der Kirche in Schöfflisdorf zu sprengen und Besitz zu ergreifen von den Wiesen, Feldern und Hügeln des Wehntals. 

Beim dramatischen Stück «Invicta­» von James Swearingen forderte­ Beat Simeon die Musiker auf, die Lautstärke zurück­zunehmen, wo hingegen er bei den zwei «Israeli Folk Songs» von Eva Fodor noch mehr Einsatz bei den Body-Percussion-Elementen forderte. Denn ein freudiger Mix aus Stampfen, Klatschen, Summen und Hey-Rufen untermalte eindrucksvoll die Dynamik der Musikstücke.

Musikalischer Leiterlegt die Messlatte höher

Seit zweieinhalb Jahren ist ­Beat Simeon musikalischer Leiter des MVSO und bringt «spannende Literatur», wie er sagt, in den Verein. «Ich möchte musikalische Horizonte für alle Mitspieler öffnen.» Simeon legt grossen Wert auf Genauigkeit beim Spiel.

«Die Anforderungen an die einzelnen Musiker sind gestiegen», erläuterte Arnold Harlacher und betonte gleichzeitig, dass sich dadurch der Spielklang massiv verbessert habe. «Wir müssen viel mehr üben, haben aber Spass dran, weil wir den Erfolg sehen.»

Der MVSO besteht seit 1925. Heute spielen 24 Musikerinnen und Musiker mit, der Jüngste ist 18, der älteste knapp 80, davon einige seit über vier Jahrzehnten, wie auch Arnold Harlacher, der seit 47 Jahren am Kornett mit dabei­ ist. «Für Musik gibt es ­keine Altersbeschränkung», meinte er lachend.

Stadtmusik Diessenhofenzu Besuch im Wehntal

Wunderbar ins neue Konzept passte die Anfrage der Stadt­musik­ Diessenhofen, deren Tradition es ist, jedes Jahr mit einer Musik zusammen ein Konzert zu geben. Der MVSO nahm diese Möglichkeit gerne wahr. So fand am 25. November das erste Konzert in Diessenhofen statt.

In dem thurgauischen Kleinstädtchen hatte auch Anna­tina Simeon ihren ersten Auftritt als Solistin. Die Tochter des Diri­genten spielte das Geigensolo aus dem Stück «Theme from Schindler’s List». «Es war für mich schon etwas aufregend, mit einem Blasorchester zu spielen», erklärte die 16-Jährige, die sonst in einem Streicherorchester mitspielt. Ihre Nervosität habe sich aber nach ihrem ersten Auftritt in Diessenhofen etwas gelegt.

 «Es war für mich schon etwas aufregend, mit einem Blasorchester zu spielen.»Annatina Simeon

Davon nichts zu spüren war an der Hauptprobe. Gefühlvoll in­ter­pretierte sie die melan­cho­li­sche Geigenmelodie aus dem Film «Schindler’s Liste» und liess sich nicht von der Tatsache be­ir­ren, dass es laut Arnold Harlacher für die Musiker enorm schwierig war, das Solo zu begleiten.

Die Besucher dürfen sich heute Abend in der Kirche Schöfflisdorf nicht nur von der Bandbreite der Musik überzeugen, sondern auch davon, dass durch das Zu­sammenspiel von Geige und Blasorchester eine besonders gelungene Interpretation eines anspruchsvollen Musikstückes gelungen ist. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 30.11.2018, 17:25 Uhr

Infobox

Samstag, 1. Dezember. Kirche Schöfflisdorf, Beginn 19.15 Uhr.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben