Zum Hauptinhalt springen

Gemeinderat lehnt Tempo 30 ab

Der Hüttiker Gemeinderat will alternative Lösungen suchen, nachdem die Initiative «Tempo 30 in Hüttikon» für ungültig erklärt wurde.

Tempo 30 wird es auf Hüttikons Strassen vorderhand nicht geben.
Tempo 30 wird es auf Hüttikons Strassen vorderhand nicht geben.
Keystone

Tempo 30 hat die Hüttikerinnen und Hüttiker schon länger bewegt. Vergangenen Oktober erklärte der Gemeinderat die Initiative «Tempo 30 in Hüttikon» zwar für ungültig, dennoch hat er ein Verkehrsgutachten in Auftrag gegeben. Diesen Frühling folgt eine Informationsveranstaltung zum Thema. Dort hat der Gemeinderat angekündigt, eine Umfrage unter den Stimmberechtigten durchzuführen.

Gemeinderat such nach Alternativen

Wie die Behörde nun mitteilt, habe sich der Gemeinderat im Sinne der Bevölkerung entschieden und, obwohl das Ergebnis bei dieser hohen Beteiligung knapp ausgefallen sei, eine Einführung der Tempo 30 Zone in Hüttikon abgelehnt. Nach wie vor sei dem Gemeinderat bewusst, dass ein grosser Teil der Hüttiker Einwohnerinnen und Einwohner das Bedürfnis nach mehr Verkehrssicherheit, insbesondere für die Schulkinder und Fussgänger, hat.

Aus diesem Grund werde sich der Gemeinderat bemühen, alternative und geeignete Lösungen zu bieten, die die ganze Thematik rund um den Verkehr entschärfen sollen. Die vielen Stellungnahmen würden aufzeigen, wo die Schwerpunkte und Bedürfnisse in der Bevölkerung liegen und helfen dem Gemeinderat bei dem Ausarbeiten des weiteren Vorgehens.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch