Zum Hauptinhalt springen

Globi und das Coronafieber

Das neuste Globi-Buch handelt vom Alltag im Spital. Wie üblich läuft bei dem blauen Vogel nicht immer alles wie geplant – das war auch bei der gestrigen Buchvernissage der Fall.

Der falsche Doktor fliegt rasch auf: «Globi im Spital».
Der falsche Doktor fliegt rasch auf: «Globi im Spital».
Globi Verlag Zürich

Es hätte eine Globi-Buchvernissage wie aus dem Bilderbuch werden sollen: Mit Kindern, die die Globi-Figur umringen, am Ort des Geschehens des neuen Buches, Stadtrat Andreas Hauri hätte als Vorsteher des Gesundheits- und Umweltdepartementes der Stadt Zürich eine kurze Ansprache halten sollen.

Das Coronavirus hat die Pläne durchkreuzt: Das als Veranstaltungsort vorgesehene Pflegezentrum möchte aktuell lieber keine externe Veranstaltung mit vielen Kindern und weiteren Gästen im Haus. Im Schulungszentrum Gesundheit Zürich, wo die Vernissage ersatzweise stattfand, fehlten nicht nur die Kinder, sondern auch Hauri – dieser müsse an der allmorgendlichen Lagebesprechung zum Coronavirus teilnehmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.