Wallisellen

Grosses Budget für neuen Belag auf der Tartanbahn

Mehr als eine Million Franken lässt sich Wallisellen die Leichtathletik-Anlagen kosten.

Wer auf der Rennbahn der Sportanlage Wallisellen seine Runden dreht, muss aufpassen, dass er nicht stolpert.

Wer auf der Rennbahn der Sportanlage Wallisellen seine Runden dreht, muss aufpassen, dass er nicht stolpert. Bild: Paco Carrascosa

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Rennbahn im Sport- und Erholungszentrum Wallisellen ist in einem desolaten Zustand. Stellenweise haben sich Dellen gebildet, in denen sich bei Regenwetter Pfützen sammeln. Aus Rissen spriesst Gras und anderorts hebt sich der Belag vom Untergrund ab.

«Das sind Stolperfallen», sagt der stellvertretende Gemeindeschreiber Guido Egli, der selber hin und wieder seine Runden auf der Tartanbahn dreht. Seit der Eröffnung der Sportanlage vor rund 50 Jahren wurde der Belag noch nie umfassend erneuert, sondern lediglich punktuell ausgebessert.

Andere sanieren günstiger

Nun steht ein Ersatz des rötlichen Kunststoffbelags an. Für das Projekt hat der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 9. April einen Baukredit von 1,13 Millionen Franken bewilligt. Es handle sich um eine Kostenschätzung, die sich auf den Voranschlag einer beauftragten Firma abstütze, erklärt Egli. Der Auftrag werde nun in einem offenen Submissionsverfahren ausgeschrieben. Es sei gut möglich, dass die Endabrechnung tiefer ausfalle.

«Das sind Stolperfallen.»Guido Egli, Gemeindeschreiber

Der veranschlagte Betrag erscheint nämlich vergleichsweise grosszügig. Zwar sind darin auch noch die Sanierung der Weitsprung- und Stabhochsprunganlage enthalten, sowie Arbeiten an der Kanalisation und den Grünflächen. Doch mit 140 000 Franken für das Abtragen des alten Belags und einer halben Million Franken für den neuen Belag fällt die Summe immer noch deutlich höher aus als anderswo.

Oberglatt zum Beispiel hat seine 400-Meter-Rundbahn in der Sportanlage Chliriet kürzlich für rund 300 000 Franken saniert – Teilrückbau von nicht mehr benötigten Leichtathletikanlagen inklusive. Auch Opfikon wendete für die Sanierung von Rasen und Rundbahn in der Sportanlage Au vor zwei Jahren lediglich 440 000 Franken auf.

Viel Geld für den Sport

Wallisellen lässt sich den Sport etwas kosten. Bereits kürzlich sind weitere namhafte Beträge ins Sport- und Erholungszentrum geflossen. 2016 wurde der Hauptsportplatz für 1,4 Millionen Franken komplett erneuert. Und erst im November haben die Stimmbürger einen Kredit von fast 25 Millionen Franken für die Überdachung des Eisfeldes und die Sanierung des Restaurants gesprochen.

Es habe ein Investitionsstau geherrscht, erklärt Guido Egli. Mit diesen Projekten sei der Sanierungsbedarf in der Sportanlage aber vorderhand erledigt, stellt er in Aussicht.

Fussballplatz wird gesperrt

Die Arbeiten werden im Juni beginnen und voraussichtlich zweieinhalb Monate dauern. In dieser Zeit werde der Hauptfussballplatz, den die Rennbahn umgibt, nicht benutzbar sein, teilen die Verantwortlichen der Sportanlage mit.

Spätestens ab September sollte die neue Bahn die Bevölkerung und die Mitglieder des Leichtathletikclubs wieder zum Trainieren einladen.

Erstellt: 17.04.2019, 17:31 Uhr

Artikel zum Thema

Walliseller bekennen sich zum Sport

Wallisellen Im Sport- und Erholungszentrum von Wallisellen steht ein grösser Umbau bevor. Die Gemeindeversammlung hat sich klar für die Überdachung des Eishockeyfeldes ausgesprochen. Mehr...

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles