Zum Hauptinhalt springen

Hier sollen die Rheintouristen nächtigen

An der Eglisauer Mettlenstrasse haben die Arbeiten am Bau des Hotels Sleep & Stay begonnen. Gestern beging man den offiziellen Spatenstich.

Vor Ort in Eglisau haben die drei Geschwister Roland Meier (von links), Bettina Bisaz-Meier und Sandra Meier, zusammen mit den Architekten Urs Schmidli und Thomas Schmidli sowie Projektleiter Roman Bürgin, den Spatenstich vorgenommen.
Vor Ort in Eglisau haben die drei Geschwister Roland Meier (von links), Bettina Bisaz-Meier und Sandra Meier, zusammen mit den Architekten Urs Schmidli und Thomas Schmidli sowie Projektleiter Roman Bürgin, den Spatenstich vorgenommen.
Balz Murer

Der Winter macht den Eglisauer Boden dieser Tage nicht gerade empfänglicher für Spatenstiche – und bei windigen anderthalb Grad minus war es gestern nicht einfach, sich die Velo- oder Wandertouristen vorzustellen, für die das Hotel Sleep & Stay gebaut wird. Nichtsdestotrotz haben die drei Geschwister Meier (RBS Property AG), die Architekten und der Projektleiter, flankiert von weiteren beteiligten Personen, den Spatenstich vorgenommen: An der Kreuzung Zürcherstrasse/Mettlenstrasse soll bis im Sommer 2019 das Hotel Sleep & Stay mit 22 Zimmern entstehen.

Was den Bedarf an Übernachtungsmöglichkeiten für Touristen oder bei Eglisauer Dorffesten («sleep»), aber auch an längerfristigen Überbrückungswohnungen («stay») angeht, sei man zuversichtlich, sagte Urs Schmidli. Sein Architekturbüro hatte schon für das um einiges grössere Riverside in Glattfelden verantwortlich gezeichnet. Roland Meier unterstrich in seiner kurzen Ansprache im Namen der Bauherrin, dass man mit demHotel die Projektidee im Sinnedes 2017 verstorbenen VatersWilfried Meier fortführe.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch