Niederweningen

Hochwasserschutzarbeiten an der Surb

Das Projekt zur Revitalisierung der Surb hat begonnen. Damit soll auch der Hochwasserschutz gewährleistet werden.

Die Bauarbeiten zur Revitalisierung der Surb sind bereits im Gange.

Die Bauarbeiten zur Revitalisierung der Surb sind bereits im Gange. Bild: Paco Carrascosa

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vor über 70 Jahren hatte man in den Wasserlauf der Surb eingegriffen und ihren natürlichen Fluss verändert. Erst später stellte sich heraus, dass die Massnahmen zur Begradigung der Surb sich negativ auf den Lebensraum von Kleintieren auswirkten und die Biodiversität stark beeinträchtigen.

Für Fussgänger und Fahrradverkehr gesperrt

Um die Fehler der Vergangenheit zu korrigieren, kündigte der Kanton mehrere Massnahmen zur Revitalisierung der Surb an. In Niederweningen sind die Bauarbeiten seit letzter Woche im vollen Gange. Während der Arbeiten wird der gesamte Bauabschnitt von der Brücke an der Wehntalerstrasse bis zur Gemeindegrenze mit Schleinikon für Fussgänger und Fahrradfahrer aus Sicherheitsgründen abgesperrt sein. Das Projekt soll bis Ende September fertiggestellt werden.

Bereits im September 2018 stellte das kantonale Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (Awel) ein Projekt in Niederweningen vor. Obwohl die Bauarbeiten bereits für den 11. Juni angedacht waren, mussten diese laut Awel-Mediensprecherin Isabelle Rüegg witterungsbedingt um knapp eine Woche verschoben werden.

Abwechselnd steigend und fallend

Um die Fehler der Vergangenheit zu korrigieren, erhält der Bach ein möglichst naturnahes und eigendynamisches Gerinne. Heute fliesst das Wasser in der Surb an allen Stellen gleich schnell. Künftig soll der Lauf jedoch abwechslungsweise steigend und abfallend sein. Durch diese Massnahme soll sich in Zukunft wieder ein artgerechter Lebensraum für Kleintiere entwickeln können.

Mit den Bauarbeiten will man aber nicht nur die Surb revitalisieren, sondern vor allem auch den Hochwasserschutz für die umgebenden Gebiete sicherstellen. Wie hoch das Risiko, welches von der Surb ausgeht, ist, erfuhr das Wehntal letztes Jahr, als ein Ungewitter zu starken Überschwemmungen führte. Deshalb soll neu das rechte Ufer um 0,5 bis 1,2 Meter erhöht werden, damit die anliegenden Quartiere geschützt sind.

Auch die drei Brücken, welche über die Surb führen, sollen in den kommenden Jahren ersetzt werden, weil sie bei einem Unwetter wie 2018 Engpässe im Flusslauf bilden würden. Ein Neubau der Brücke an der Wehntalerstrasse wird zurzeit für nächstes Jahr geplant.

Erstellt: 25.06.2019, 00:09 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.