Rümlang

Zürich Openair-OK hofft auf neuerlichen Erfolg

Ab Mittwoch nächster Woche wird das achte Zürich Openair wieder Zehntausende Festivalgänger nach Rümlang ziehen. Das OK hofft darauf, am Erfolg des letzten Jahres anschliessen zu können. Der Aufbau dafür ist bereits in vollem Gange.

In einer Woche muss hier alles stehen: Das Zürich Openair in Rümlang ist im Aufbau.

In einer Woche muss hier alles stehen: Das Zürich Openair in Rümlang ist im Aufbau. Bild: Leo Wyden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nächsten Mittwoch bis Samstag, 22. bis 25. August, geht das Zürich Openair (ZOA) mit zahlreichen prominenten Künstlerinnen und Musikern in die achte Runde. Auf der Liste steht etwa die US-Rockband Imagine Dragons, die sich durch ihr Lied «Radioactive» in der ganzen Welt einen Namen gemacht hat. Den Donnerstag einläuten wird der Zürcher Musi­ker­ Stereo Luchs, worauf die kalifornische­ Rockband Incubus («Love Hurts», 2007) die Hauptbühne besetzt.

Ein Pulitzer-Preis-Träger und Aktivist auf der Bühne

Erstmals hat das Publikum auch die Gelegenheit, mit dem Rapper Kendrick Lamar einen jungen Pulitzer-Preis-Träger auf der Bühne zu erleben. 2011 wurde ein Album des 31-jährigen Songschreibers zu einem der erfolgreichsten Hip-Hop-Alben des Jahres gekürt. Nicht zuletzt ist Lamar einer der bekanntesten Unterstützer der «Black-Lives-Matter»-Bewegung in den Vereinigten Staaten – was sich auch in seinen Texten niederschlägt.

Der Freitag trumpft mit dem Berner Duo Lo & Leduc, mit dem Oasis-Frontmann Liam Galla­gher und der Sängerin und Schauspielerin Charlotte Gainsbourg auf. Am meisten Publikum dürfte diesen Abend jedoch Jus­tice absahnen – das hat das französische Electronica-Duo schon 2013 unter Beweis gestellt. Der Samstag geht mit der Zürcher Künstlerin Evelinn Trouble und Alt-J in die nächste Runde – und macht danach Platz für die britische Indie-Rockband Editors («Papillon»), für Bonobo und, zum Abschluss, die südafrikanische Rap-Rave-Band Die Antwoord. Auch sie haben das ZOA schon einmal beehrt: 2016 versetzten sie Tausende Gäste in ekstatische Tanzlaune.

Trend weist auf ähnlicheZahlen wie 2017 hin

Es handelt sich einmal mehr um international namhafte Künstlerinnen und Künstler, die die Organisatoren da an Land gezogen haben. Nebst den rund 100 Menschen auf der Bühne werden auch über 1000 Helferinnen und Helfer­ – zumeist auf freiwilliger Basis – die Veranstaltung tragen.

Das Line-up scheint beim Zielpublikum gut anzukommen: Heuer sind die Early-Bird-Tickets bereits früh ausverkauft, und vor allem die Tage Mittwoch, Donnerstag und Samstag seien im Vorverkauf begehrt, sagt die ZOA-Medienverantwortliche Barbara Kallenberg. «Kendrick Lamar, der am Donnerstag auftritt, stellt natürlich einen grossen Publikumsmagneten dar.»

Damit hoffen die Veranstalter auf denselben Erfolg wie im Vorjahr: 2017 stellte für das Unterländer Festival mit einem Zulauf von 80 000 Festivalfreudigen ein Rekordjahr dar. Dies, nachdem die Besucherzahlen in den drei Jahren davor grosse Schwankungen verzeichneten (2016: 50 000, 2015: 60 000, 2014: 45 000). Ausschlaggebend für den Erfolg des ZOA 2018 wird aber nicht nur das Line-up sein, sondern auch die Wetterlage. Auch da versprechen derzeit verschiedene Wettervorhersagen viel Sonnenschein und Temperaturen zwischen 22 und 30 Grad. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 14.08.2018, 09:13 Uhr

Infobox

Das Zürich Openair wird auch dieses Jahr vom ZU begleitet. Unter www.zzuonline.ch wird ab dem 22. bis zum 25. August ein Live-Ticker mit den aktuellsten News und Publikumsumfragen laufen.

Die Druckausgabe vom 27. August wird eine Zusammenfassung sowie die tollsten Bilder des Events zeigen.

Artikel zum Thema

Zürich Openair setzt zum Kampf gegen Abfallberge an

Rümlang Vom 22. bis zum 25. August wird zwischen dem Flughafen und Rümlang der Boden beben: Das Zürich Openair geht in die achte Runde. Ein Dorn im Auge vieler waren bisher die Abfallberge, die nach der viertägigen Festerei zurückbleiben. Dem wollen die Organisatoren heuer zusätzlich vorbeugen. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Newsletter

Die Woche in der Region.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!