Zum Hauptinhalt springen

«Holzmarkt muss vernünftig sein»

Die Schäden, die der Borkenkäfer in den Unterländer Wäldern zurzeit anrichtet, übertreffen sogar jene aus dem Vorjahr. In Bachs, zum Beispiel, richtete der Förster ein Notlager mit zurzeit 1200 Kubikmetern Fichtenholz ein.

Der Bachser Förster Roland Steiner musste in Bachs ein Notlager für Fichten einrichten, die vom Borkenkäfer befallen sind. Damit sich die Schädlinge nicht weiter vermehren können, müssen solche Polter mindestens 500 Meter vom Wald entfernt stehen.
Der Bachser Förster Roland Steiner musste in Bachs ein Notlager für Fichten einrichten, die vom Borkenkäfer befallen sind. Damit sich die Schädlinge nicht weiter vermehren können, müssen solche Polter mindestens 500 Meter vom Wald entfernt stehen.
Paco Carrascosa

Die Rundholzlager der Sägereien sind proppenvoll. Die Windstürme Burglind, Evi und Friederike, die in der ersten Januarhälfte durch die Zürcher Unterländer Wälder gefegt sind und tausende Fichten zu Boden warfen, haben den Holzmarkt überschwemmt. Hinzu kommt, dass schon vergangenes Jahr tausende Kubikmeter Holz anfielen, die wegen dem Borkenkäferbefall notgeerntet werden mussten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.