Zum Hauptinhalt springen

«Ich habe meinen Platz in der Weltspitze gefunden»

Jan van Berkel hat mit Rang 11 an der Ironman-WM auf Hawaii sein Karriere-Bestresultat erreicht. Doch damit gibt sich der Dielsdorfer Langdistanz-Triathlet noch nicht zufrieden.

Abgekämpft, aber glücklich: Der Dielsdorfer Jan van Berkel im Zielraum des Ironman Hawaii in Kona.
Abgekämpft, aber glücklich: Der Dielsdorfer Jan van Berkel im Zielraum des Ironman Hawaii in Kona.
Getty Images

Jan van Berkel, wie fühlen Sie sich drei Tage nach den 3,9 Kilometer Schwimmen, deren 180 Velofahren und 42,2 Laufen am Ironman Hawaii?

Jan van Berkel: Etwas müde, begleitet von einem rechten Muskelkater fast überall. Sie erreichen uns (mit Ehefrau Sarah van Berkel-Meier, die Red.) auf der Retourreise, beim Zwischenstopp in San Francisco. Es passt sehr gut, hier zu sein. Wir können uns etwas bewegen, an der Fisherman’s Wharf spazieren, die Stadt anschauen, shoppen. Das entsteift die Beine, bevor wir wieder in die «Blechröhre» steigen. In die tollen Parks, die sich für Sport prächtig eignen, zieht es mich aber nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.