Zum Hauptinhalt springen

Im Goldenen Kreuz wird wieder gekocht

Zehn Jahre lang stand es leer, nun sollen ab September wieder Gäste im Goldenen Kreuz in Rafz speisen. Der neue Wirt setzt dabei auf Hausmannskost. Und auch auf die Kultur.

Wolfgang Wagner will mit zehn Angestellten das Goldene Kreuz wieder zu einer festen Grösse machen.
Wolfgang Wagner will mit zehn Angestellten das Goldene Kreuz wieder zu einer festen Grösse machen.
Sibylle Meier

Einst gehörte er zu den bekanntesten Gastrolokalen der ganzen Ostschweiz: der Gasthof zum Goldenen Kreuz in Rafz. Hans Marti übernahm das Wirtshaus 1967 nach mehrmaligen Pächterwechseln und baute es zu einer bekannten Adresse aus, die teilweise bis auf vier Wochen hinaus ausgebucht war.

An diesen Glanz vergangener Tage will man nun anknüpfen. Denn nach Martis Tod 2007 stand das Gebäude leer. Erst im letzten Jahr wurde schliesslich mit der Renovation begonnen und nun ist Wolfgang Wagner, der neue Pächter, fast bereit, um im September das Goldene Kreuz wieder zu eröffnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.