Zum Hauptinhalt springen

«Im Wald hat es Platz für alle, wenn man sich gegenseitig respektiert»

Seit dem 1. Juli kümmert sich der 28-jährige Jonas Sollberger um das Forstrevier Niederweningen-Schleinikon. Er koordiniert die Einsätze von vier Forstwarten und übernimmt auch selber Arbeiten im Wald.

Seit kurzem ist Jonas Sollberger zurück im Wehntal, wo er aufgewachsen ist, und übt seinen Beruf als Förster aus.
Seit kurzem ist Jonas Sollberger zurück im Wehntal, wo er aufgewachsen ist, und übt seinen Beruf als Förster aus.
Balz Murer

Dreieinhalb Jahre hat Jonas Sollberger im Kanton Thurgau gearbeitet. Jetzt ist der in Oberweningen aufgewachsene Förster ins Wehntal zurückgekehrt. «Ich habe gehört, dass die Stelle für das Forstrevier Niederweningen-Schleinikon neu zu besetzen war, und habe mich beworben», sagt er. Er wohnt jetzt in Schleinikon und freut sich, in vertrauter Umgebung tätig zu sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.