Zum Hauptinhalt springen

Irre Wissenschaftler im Wehntal

Die Bühne Wehntal feiert heute Abend Premiere von «Die Physiker». Eine professionelle Regie, engagierte Schauspielerinnen und Schauspieler und viele helfende Hände hinter der Bühne tragen zum Gelingen des Stücks bei.

Physiker Möbius (links, Hans-Peter Hubmann) steigert sich beim Besuch seiner Ex-Frau und deren neuer Familie in einen Tobsuchtsanfall.
Physiker Möbius (links, Hans-Peter Hubmann) steigert sich beim Besuch seiner Ex-Frau und deren neuer Familie in einen Tobsuchtsanfall.
Christian Meier

Friedrich Dürrenmatts «Die Physiker» aus dem Jahr 1961 kennt wohl so manch einer noch als Pflichtlektüre aus der Schule: Das Drama handelt von drei Männern, die Patienten in einer Irrenanstalt sind. Während sich einer angeblich für Albert Einstein hält, tut der zweite so als wäre er Isaac Newton und dem dritten, Johann Wilhelm Möbius, erscheint König Salomon mit wissenschaftlichen Erkenntnissen.Die Schauspielerinnen und Schauspieler der Bühne Wehntal zeigen heute Freitagabend ab 20 Uhr an der Premiere, ob die drei Männer wirklich verrückt sind, was es mit den ermordeten Krankenschwestern in der psychiatrischen Klinik auf sich hat, und welche Rolle die Chefärztin spielt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.