Zum Hauptinhalt springen

Jeder dritte Flug ab Kloten gestrichen

Das Coronavirus lässt die Airlines Linienflüge streichen. In 24 Stunden waren 319 Starts geplant. Davon fanden 104 nicht statt.

Coronavirus: Auch die Swiss reagiert auf die Buchungsrückgänge mit dem Streichen von Flügen im grossen Stil.Coronavirus: Auch die Swiss reagiert auf die Buchungsrückgänge mit dem Streichen von Flügen im grossen Stil..Foto: Paco Carrascosa
Coronavirus: Auch die Swiss reagiert auf die Buchungsrückgänge mit dem Streichen von Flügen im grossen Stil.Coronavirus: Auch die Swiss reagiert auf die Buchungsrückgänge mit dem Streichen von Flügen im grossen Stil..Foto: Paco Carrascosa
Paco Carrascosa

Donnerstagmittag, 12.12 Uhr. Swiss-Flug LX2142 steht pünktlich auf der Startbahn 32 und hebt ab in Richtung Valencia. Es folgt Swiss 1226 nach Göteborg, der verlässt Kloten um 12.14 Uhr. Und knapp zehn Minuten später fliegt LX1884 nach Bukarest los. Im 12-Uhr-Mittagsfenster wäre auch Flug LX1370 nach Krakau geplant gewesen. Doch die Swiss hat die Verbindung gestrichen. Auch die Londonflüge von 12.05 Uhr (LX332) und von 12.10 Uhr (LX456) fallen weg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.