Zum Hauptinhalt springen

Jets sind noch nicht ganz reif für die Spitze

Die Kloten-Dietlikon Jets schliessen das Jahr mit zwei Niederlagen ab. Erst lassen sie sich vom NLB-Schlusslicht auskontern, dann reicht es trotz Leistungssteigerung zu Hause gegen Leader Basel nicht ganz.

Basels Nationalspieler Patrick Mendelin bringt Jets-Captain Jürg Graf in Bedrängnis.
Basels Nationalspieler Patrick Mendelin bringt Jets-Captain Jürg Graf in Bedrängnis.
Johanna Bossart

Als die Basler am Sonntagabend in der Sporthalle Stighag bereits das Auslaufen beendet hatten und im Mittelkreis sitzend den 5:1-Sieg Revue passieren liessen, öffnete sich auch die Kabinentür der Kloten-Dietlikon Jets. Krisensitzung nach der zweiten Niederlage des Wochenendes, der vierten in Folge? «Bei uns wird nach Spielen immer viel geredet», winkt Captain Jürg Graf schmunzelnd ab, um dann jedoch einzuräumen: «Die 5:7-Niederlage gegen Sarganserland sorgte schon für Gesprächsbedarf im Hinblick auf das kommende Jahr.» Beim Tabellenletzten hatten sich die Jets am Samstag eiskalt auskontern lassen, produzierten in der Offensive viel zu viele Fehler. Drei budgetierte Punkte waren weg. Entsprechend war vor dem Besuch des Tabellenführers Basel Regio eine starke Reaktion gefragt – und die kam auch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.