Zum Hauptinhalt springen

Jets-Spielerinnen ringen um Trophäen

Kloten-Dietlikon stellt für die kommende Unihockey-WM der Frauen in Neuenburg neun Spielerinnen aus drei Nationen ab. Sie dürften zwei Medaillen nach Hause bringen, mindestens.

Julia Suter (von links), Iza Rydfjäll, Hana Konícková, Isabelle Gerig, Tanja Stella, Alice Granstedt, Natálie Martináková (mit weissem Stirnband), Monika Schmid und Michelle Wiki: Die Jets-Teamkolleginnnen könnten sich an der WM als Gegnerinnen gegenüberstehen.
Julia Suter (von links), Iza Rydfjäll, Hana Konícková, Isabelle Gerig, Tanja Stella, Alice Granstedt, Natálie Martináková (mit weissem Stirnband), Monika Schmid und Michelle Wiki: Die Jets-Teamkolleginnnen könnten sich an der WM als Gegnerinnen gegenüberstehen.
Leo Wyden

Im Vorfeld der bisher letzten Heim-WM 2011 in St. Gallen wurde im Schweizer Lager vom Weltmeistertitel geträumt. Der so geschürte Erwartungsdruck entpuppte sich als hemmend, und die Schweiz stand nach dem verlorenen Bronzespiel frustriert mit leeren Händen da. Morgen Samstag steigt das Schweizer Nationalteam gegen Deutschland unter anderen Vorzeichen in die Heim-WM in Neuenburg. Von Gold spricht niemand – auf den Final wird gehofft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.