Regensdorf

Jugendliche reparieren Spielzeug

Nächsten Monat startet in Regensdorf das Förderangebot Brokids für Kinder und Jugendliche, um sie auf die Zeit der Berufswahl vorzubereiten. Helfer und Jugendliche können sich ab sofort melden.

Noch sind die Schaufenster in den ehemaligen Bibliotheksräumen leer, aber ab dem 21. Oktober werden sich hier eine Reparaturwerkstatt für Spielsachen und ein Laden einfinden. Betriebsleiter Erwin Senn und die «gute Seele» Jasmin Schaffter freuen sich auf die Eröffnung.

Noch sind die Schaufenster in den ehemaligen Bibliotheksräumen leer, aber ab dem 21. Oktober werden sich hier eine Reparaturwerkstatt für Spielsachen und ein Laden einfinden. Betriebsleiter Erwin Senn und die «gute Seele» Jasmin Schaffter freuen sich auf die Eröffnung. Bild: beb

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Regensdorf. Das Wort Brokids ist eine Mischung aus «Broki» und «Kids». Im Prinzip könnte sich dieses Wort auch mit «P» am Anfang schreiben, denn es nützt vor allem den jugendlichen Teilnehmern. Sie sollen durch Training und Arbeitserfahrungen auf die Zeit der Berufswahl vorbereitet werden, damit ihre Chancen für eine passende Lehrstelle steigen. Brokids ist eine Reparaturwerkstatt für Kinderartikel mit integriertem Shop.

Hier findet man beispielsweise gebrauchte Holzspielsachen, Kindervelos, Bilderbücher oder Kindermöbel. Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis 14 Jahren reinigen und reparieren sie, bevor sie zum Verkauf angeboten werden. Betreut werden die Jugendlichen von ehrenamtlichen Fachkräften, die ihre Berufs- und Lebenserfahrung so weitergeben. «Eine prima Sache», erklärt der zukünftige Betriebsleiter Erwin Senn.

Win-Win-Angebot

Die Brokids-Werkstatt mit Shop eröffnen am 21. Oktober in den ehemaligen Bibliotheksräumen an der Stationsstrasse 35 in Regensdorf. Brokids-Werkstätten gibt es seit fünf Jahren in Zürich-Seebach, seit dem 23. August in Opfikon-Glattbrugg und nun also auch bald in Regensdorf.

Weil solche Win-Win-Angebote aber nicht alleine vom Spielzeugverkauf leben können, braucht der Trägerverein Förderer und Unterstützer. Zum einen sind es Firmen und Stiftungen wie etwa der Baumaschinenfirma Toggenburger, die UBS Stiftung für Soziales und Ausbildung oder die Landi Genossenschaft Furt- und Limmattal.

Von Letzterer erhielt das Unternehmen auch den Mietvertrag für die Räume in der Liegenschaft der Genossenschaft an der Stationsstrasse 35 in Regensdorf; zentral, barrierefrei, mit Parkplätzen und ÖV-Anschluss. Zum anderen sind es Privatpersonen, die sich einbringen, wie zum Beispiel der Regensdorfer Erwin Senn und die Dällikerin Jasmin Schaffter.

Die Berufswelt entdecken

Erwin Senn, der 42-jährige Familienvater, lebt seit 17 Jahren in Regensdorf. Der gelernte Elektromechaniker und Elektroingenieur hat ein Studium für Sozialmanagement abgeschlossen. Sozialmanager leiten Non-Profit-Organisationen, wie auch Brokids eine ist. «Non-Profit heisst nicht Verlustgeschäft», erklärt Senn. Denn wenn es ums längerfristige Bestehen eines Unternehmes gehe, reiche die gute Gesinnung alleine nicht aus. Vielmehr müsse man die Spielregeln der Marktwirtschaft beachten und sie auf sozialverträgliche Art ins Tagesgeschäft einfliessen lassen.

Zehn Jahre lang hat Senn vorher in der privaten Stiftung «work4you» 17- bis 25-jährige Menschen auf ihrem etwas verspäteten Weg in den beruflichen Einstieg begleitet. «Ich habe mir oft gedacht: Bei der Arbeitsintegration sollte viel früher begonnen werden.» Erwin Senn ist aber nicht nur technisch und sozial interessiert. Die vergangenen vier Jahre hat er die theologische Ausbildung zum Sozialdiakon gemacht.

Das Wort «Diakon» kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet Diener im Sinne der christlichen Nächstenliebe. In Kirchgemeinden findet man sie häufig in der Jugend- und Seniorenarbeit. «Brokids erlaubt es mir, sowohl menschen- als auch technikbezogen zu arbeiten und auf wunderbare Weise meine Talente für die Allgemeinheit einzusetzen», sagt Senn.

Während Senn also mehr die technische Seite des Projekts betreut, kümmert sich die gelernte Detailhandelsangestellte Jasmin Schaffter, welche eine Zeitlang in der Kinderartikel-Firma Wisa Gloria tätig war, um den Vertrieb. In einem Teil der leeren Räume werden die reanimierten Spielsachen unter ihrer Regie angeboten. So lernen die Jugendlichen auch zu präsentieren und zu verkaufen. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 14.09.2017, 16:51 Uhr

Anmeldung

Ehrenamtliche Mitarbeiter der Generation 55+ sowie Kinder und Jugendliche zwischen 11 und 14 Jahren informieren sich unter www.brokids.ch. Warenannahme: Gebrauchte Artikel werden nach telefonischer Absprache gerne entgegengenommen. Auskunft gibt Erwin Senn, Telefon 076 250 88 66 oder erwin.senn@brokids.ch. Öffnungszeiten: Eröffnung am Samstag, 21. Oktober, um 10 Uhr. Danach jeweils von Montag bis Freitag von 13.30 bis 18 und am Samstag, von 10 bis 17 Uhr offen.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben