Zum Hauptinhalt springen

Kantonsschule Rämibühl erfindet sich neu

Das Literargymnasium zieht 2027 ins Seefeld, und der Campus Rämibühl wird umgebaut.

Gebaut wurde die Kantonsschule Rämibühl für drei Gymnasien – nach der Sanierung werden es nur noch zwei sein.
Gebaut wurde die Kantonsschule Rämibühl für drei Gymnasien – nach der Sanierung werden es nur noch zwei sein.
Thomas Burla

1971 wurde die Kantonsschule Rämibühl als grösste Schule der Schweiz eingeweiht. Schon damals beherbergte der Campus drei eigenständige Schulen: das Real-, das Literar-, und das Mathematisch-Naturwissenschaftliche Gymnasium. Dieser Dreifaltigkeit wird nun ein Ende gesetzt.

Es ist eng geworden an der Zürcher Rämistrasse – und nicht nur dort. 2013 rechnete der Kanton bis 2027 noch mit 3000 zusätzlichen Gymnasiastinnen und Gymnasiasten bei gleichbleibender Gymnasialquote. 2016 rechnete er für 2030 bereits mit 5900 zusätzlichen Schülern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.