Zum Hauptinhalt springen

«Kein weiteres lärmiges Gewerbe»

Im Gebiet Wüeri sollen günstige bis mittlere Eigentumswohnungen sowie ein Gewerbe- und Dienstleistungszentrum entstehen. Dafür benötigen die Investoren allerdings zwei Landstücke von der Gemeinde und damit das Ja des Stimmvolks.

Im Gebiet Wüeri unweit des Bahnhofs Buchs-Dällikon sollen eine Wohnüberbauung (Mitte) sowie ein Gewerbe- und Dienstleistungszentrum entstehen. Rechts im Bild sind das sich im Bau befindende Seniorenzentrum Senevita sowie ein Industriegleis zu sehen.
Im Gebiet Wüeri unweit des Bahnhofs Buchs-Dällikon sollen eine Wohnüberbauung (Mitte) sowie ein Gewerbe- und Dienstleistungszentrum entstehen. Rechts im Bild sind das sich im Bau befindende Seniorenzentrum Senevita sowie ein Industriegleis zu sehen.
Visualisierung: PD

Eigentlich war das Geschäft bereits vom Tisch: Ende November schickte die Gemeindeversammlung einen Landverkauf im Gebiet Wüeri bachab. Dennoch entscheiden die Buchser anfangs Jahr nun noch einmal über diesen Verkauf – dieses Mal allerdings an der Urne. Der einfache Grund: Unmittelbar nach dem Auszählen beantragte ein Votant eine Urnenabstimmung und überzeugte mit dieser Forderung die Versammlungsteilnehmer.Dass der Landverkauf und damit die Pläne für eine grosse Überbauung eine zweite Chance bekommen, ist sehr im Sinne von Philippe Grunder. Als Architekt und Geschäftsleiter der Trade Tool AG will er der Gemeinde das besagte Landstück gemeinsam mit der R. Fuchs AG abkaufen. «Unser Projekt würde für eine positive Entwicklung im Gebiet Wüeri sorgen», sagt er.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.