Zum Hauptinhalt springen

Klassisches Links-Rechts

16 000 Leserinnen und Leser von Tamedia-Titeln haben an der Umfrage zur Lohndumping-Inititiave teilgenommen. Es zeigt sich: Je tiefer das Einkommen, je höher der Ja-Stimmenanteil.

Die UNIA sperrt die Roy Baustelle der Implenia wegen Lohndumpings bei Gipsern (Oktober 2015).
Die UNIA sperrt die Roy Baustelle der Implenia wegen Lohndumpings bei Gipsern (Oktober 2015).
Moritz Hager

Im Kanton Zürich hatten Tages-Anzeiger, 20 Minuten und die Zürcher Regionalzeitungen (ZRZ) über ihre Internetseiten zur Abstimmungsumfrage eingeladen; zu den ZRZ gehören Landbote, Zürichsee Zeitung und Zürcher Unterländer. Von den kantonalen Vorlagen war die Lohndumping-Initiative Teil der Umfrage.

16 480 Personen äusserten sich dazu. Die Auswertung zeigt: Je tiefer der Lohn, desto eher gab es ein Ja. Von den Befragten mit einem Einkommen von unter 5000 Franken stimmte die Hälfte für eine Annahme. In der nächsthöhren Kategorie bis 7000 Franken sagten noch 42 Prozent Ja, bei den Einkommen von 9000 bis 12 000 Franken waren es nur 32 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.