Zum Hauptinhalt springen

Klimabewegung demonstriert am Flughafen – just zum Ferienbeginn

Am Samstag haben sich am Flughafen Zürich über 100 Aktivistinnen und Aktivisten zum «Die-In» versammelt.

Rund hundert Personen nahmen am «Die-In» am Flughafen teil.

Flugpassagiere strömen zu Hunderten durch den Flughafen, warten am Check-In, trinken Kaffee, um sich die Wartezeit zu vertreiben – der Samstag hätte ein normaler Ferienanfang am Flughafen Zürich werden können. Mit mehr als 100 000 Passagieren zu Beginn der Sommerferien herrscht am Samstag Grossandrang. Auffallend ist lediglich eine erhöhte Polizeipräsenz: Nahe des Check-In 3 sowie beim Busbahnhof stehen jeweils rund ein halbes Dutzend Amtspersonen. Gegen 14 Uhr ist auch klar, wieso: Plötzlich liegen wie tot gegen 100 vorwiegend junge Menschen in der Empfangshalle des Flughafens, und der Bündner Sänger Linard Bardill trägt ein Lied vor. Bardill hatte 2018 erfolglos für den Bündner Regierungsrat kandidiert. Um die Gruppe herum stehen zahlreiche Passagiere sowie auch einige Flughafenmitarbeitende, die das Geschehen filmen und fotografieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.