Zum Hauptinhalt springen

Klotens teuerstes Bauprojekt gehört jetzt den Kindern – und Mauerseglern

Rund 29 Millionen Franken sind hier in den letzten drei Jahren verbaut worden: Gestern hat Kloten das neue Schulhaus Feld eingeweiht.

Balz Murer

Zwischen dem Klotener Kirchturm und der Fussballanlage Stighag hat sich einiges verändert. Da wo bis vor zwei Jahren noch alte Schulbauten in die Höhe ragten, sticht nun vor allem moderne Architektur ins Auge. Doch nicht alles Alte auf der Schulanlage Dorf/Feld ist ausgemerzt worden, betonen Architekten und Stadtpolitiker an der gestrigen Einweihungsfeier.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.