Zum Hauptinhalt springen

Kräfte in Wallisellen neu verteilt

Verliererin der Gemeinderatswahlen in Wallisellen ist die FDP. Sie büsst einen Sitz ein, obwohl sie mit drei Kandidaten zur Wahl angetreten ist. Das Gemeindepräsidium geht von der SVP an die SP.

Die Ausgangslage vor den Erneuerungswahlen für den Walliseller Gemeinderat versprach Spannung. Gleich vier Abgänge – Bernhard Krismer (SVP), Barbara Neff (SP), Linda Camenisch (FDP) und René Dieterle (parteilos) – waren zu verzeichnen. Diese vier Sitze besetzen seit gestern zwei Kandidaten der SVP (Esther Müller und Thomas Eckereder), ein Grüner (Philipp Maurer Murbach) und die Parteilose Verena Frangi Granwehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.