Zum Hauptinhalt springen

Kran-Firma zieht von Dällikon weg

Die riesigen roten Kranteile, die seit bald 20 Jahren das Bild der Dälliker Industrie prägen, werden verschwinden: Die Firma Wolffkran Schweiz AG wird 2021 den Standort nach Elsau bei Winterthur verlegen.

Die Firma Wolffkran betreibt einen Mietpark mit 160 Kränen, wobei jeweils 20 Prozent der Kranteile im Dälliker Lager liegen. Im Hintergrund ist Buchs zu sehen.
Die Firma Wolffkran betreibt einen Mietpark mit 160 Kränen, wobei jeweils 20 Prozent der Kranteile im Dälliker Lager liegen. Im Hintergrund ist Buchs zu sehen.
Sibylle Meier

Noch stapeln sich die Kranteile an der Strasse zwischen Dällikon und Buchs. Doch nächstes Jahr wird die Wolffkran Schweiz AG das 15000-Quadratmeter-Areal im Dälliker Industriegebiet räumen. Der Schweizer Ableger der Firma, die weltweit Baukräne verkauft und vermietet, verlagert den Hauptsitz von Dällikon nach Elsau bei Winterthur. Geschäftsführer Rolf Mathys erklärt die Beweggründe für den Umzug einerseits mit dem auslaufenden Mietvertrag in Dällikon und andererseits mit der neuen Strategie der Firma, ihre Standorte in eigenem Besitz zu haben. Die Suche nach einer genügend grossen Fläche im Kanton Zürich habe sie dann nach Elsau geführt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.